Aufstieg für Kietzmanns - mit Finalplatz in die A

Während sich die Menschen und auch die Natur langsam auf die kommende Kälte vorbereiten, wurde es in der Stadthalle Mülheim noch mal richtig heiß. am 20.09.2014 fanden dort die TAF German Masters Discofox 2014 statt. Mit dabei - wie sollte es auch anders sein - die Turnierpaare des Tanz-Turnier-Club Oberhausen. 

 

Die ersten, die an diesem Samstag das Parkett des geschmückten Saals betreten durften waren Dirk und Melanie Kietzmann und Lutz Menzel und Sandra Forejt. 19 Paare waren für das Turnier der Hauptgruppe C aus ganz Deutschland angereist. Bereits in der Vorrunde wurde deutlich, dass es sich um starke Konkurrenz für unsere Paare handelte. Dennoch konnten beide die erste Runde erfolgreich hinter sich lassen und in die 1. Zwischenrunde einziehen. Dort mussten sie sich dann allerdings geschlagen geben: Mit dem geteilten 13. Platz schlossen beide Paare das Turnier ab. 

 

HGRIIBFür Kietzmanns ging es in der Hauptgruppe II B weiter. Zu ihnen gesellten sich Georg und Renate Usai, Dirk und Angela Mattern und Michael und Gabi Nienhaus. Für Dirk und Melanie war es ein ganz besonderes Turnier - es sollte ihr letztes in der B-Klasse sein. Die fehlenden drei Punkte sollten zu schaffen sein - dennoch gaben sie bereits in der Vorrunde Vollgas. Denn, so sagt man, kommt es manchmal anders, als man denkt. Aber es kam nicht anders. Mit einem großen Lächeln auf dem Gesicht freuten sie sich über ihren Finaleinzug. Mit ihnen freuen durften sich auch Dirk und Angela Mattern. Michael und Gabi (9. Platz) sowie Georg und Renate (8. Platz) mussten sich leider an diesem Tag aufs Zusehen beschränken. Dennoch ließen sie sich die Laune nicht verderben und feuerten die verbleibenden TTCOler lauthals an. Die konzentrierten sich auf das Geschehen auf der Fläche und tanzten ihre letzte Runde an diesem Tag. Dirk und Angela wurden abschließend vom Wertungsgericht auf dem 7. Platz gesehen, Dirk und Melanie wurden mit dem vierten Platz im Slow und dem fünften im Quick in der Endausrechnung Fünfte. Die gewünschten drei Punkte waren geholt und der Aufstieg endlich geschafft. Dies wurde dann mit den Lieben am Flächenrand ausgiebig gefeiert. 

 

Michael und Melissa Becker starteten in der Hauptgruppe B. Mit viel Elan tanzten sie ihre Vorrunde, mussten sich aber leider bereits dort der Konkurrenz geschlagen geben. Sie belegten den 14. Platz.

 

HGRAMunter ging der TTCO Reigen weiter: In der Hauptgruppe A warteten Sebastian Schaefer und Vivian Jaenecke sowie Pierre Vihar und Jennifer Ghalous auf ihren Einsatz. Beiden konnte man ansehen, dass sie ganz heiß darauf waren, endlich die Fläche zu betreten und loszulegen. Trotz des kleineren Feldes wurde eine Vorrunde und eine Endrunde getanzt. Gekonnt setzten sich beide Paare in Szene und zeigten den Wertungsrichter ihr Können. Bei der anschließenden Wertung war die Spannung dann groß - welchen Platz hatten sie sich ertanzt? Zuerst erfuhren dies Pierre und Jenni. Sie belegten den 5. Platz. Sebastian und Vivian mussten etwas länger warten, denn sie durften sich Sieger des Turniers (1. Platz) nennen. Für beide Paare war dieses Turnier noch einmal eine gute Einschätzung vor der anstehenden Deutschen Meisterschaft. 

 

HGRIIANach einer längeren Turnierpause meldeten sich Uwe und Andrea Hertrampf auf diesem Turnier in der Hauptgruppe II A zurück. 14 Paare standen in der Vorrunde auf der Fläche und alle wollten ganz nach vorne. Im Endeffekt gelang das aber nur sechs Paaren - darunter auch die TTCOler Uwe und Andrea. Im Finale wurde dann vom Seitenrand noch einmal kräftig angefeuert, damit Uwe und Andrea noch einmal alle Kräfte mobilisieren konnten. Der Einsatz lohnte sich - unser Paar erreichte einen hervorrangenden 6. Platz

 

 

HGRSHighlight der Veranstaltung waren wie immer die S-Klassen. In der Hauptgruppe S starteten für den TTCO Dominik Wilms und Sabrina Scheikowski. Dass sie einen der vorderen Plätze für sich beanspruchen würden, war allen von vorne herein klar. Der Showdown des Turniers ereignete sich dann im Finale. Dominik und Sabrina lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen mit einem anderen Paar - der Slow ging an die Konkurrenz, den Quick gewannen sie. Die Entscheidung musste in der Kür fallen. Mit ihrer Harry Potter Show konnten sie wie immer viel Applaus erzielen. In der offenen Wertung sahen sie dafür den 2. Platz. Das hieß in der Endausrechnung ebenfalls 2. Platz. Wieder ein super Ergebnis für die Beiden. Aus Verbundenheit starteten Rolf "Old Man" Schlüter und Elke "Hexe" Bastians-Schlüter für einen Mülheimer Verein - dennoch durften sie sich auch der Anfeuerung der anwesenden TTCOler sicher sein. Sie erreichten im Finale den 6. Platz. 

 

Am Flächenrand im Einsatz waren als Wertungsrichter Rouven Grassel und als Protokoller Verena Osowski.

 

Wir gratulieren allen unseren Paaren zu diesen hervorragenden Leistungen und im Besonderen Dirk und Melanie zu ihrem Aufstieg in die II A. Viel Spaß und Erfolg für die kommenden Zeiten :)