Wieder Topleistungen beim TAF 1. Jülicher Zitadellen Cup 2014

Eine Turnierfahrt die ist lustig - eine Turnierfahrt die ist schön! Ganze 100 Kilometer pro Weg legten unseren Discofox Turnierpaare einmal mehr zurück um ihrem liebsten Hobby zu fröhnen: Dem (Turnier-)Tanz! Am 08. November 2014 trafen sich nämlich Tänzerinnen und Tänzer aus Nah und Fern beim TAF 1. Jülicher Zitadellen Cup 2014. 

 

HGRC Jülich2014Dirk und Melanie Kietzmann nahmen wieder einmal die Möglichkeit wahr auch in der Hauptgruppe zu starten. Für das Turnier der C-Klasse waren insgesamt 13 Meldungen eingegangen. Unsere Beiden konnten sich schon ab der Vorrunde gegen die jüngere Konkurrenz gut durchsetzen und tanzten sich so von Runde zu Runde weiter bis es schließlich hieß: Finale! Dort standen sich ganze acht Paare gegenüber - ein Zeichen dafür, dass das Feld eng beieinander lag. Am Ende der Runde erhielten Dirk und Melanie ihre offenen Wertungen und konnten sich über den 6. Platz freuen. 

In dem Turnier der Hauptgruppe II A - ihrem ersten seit dem Aufstieg bei den German Masters - waren es ingesamt elf und somit zwei Paare weniger.  Weniger Paare heißen aber nicht per se besseres Vorankommen. Auch hier gilt es von Anfang an Gas zu geben. Das taten sie auch und erreichten damit die Zwischenrunde. Trotz einer tollen Leistung reicht es nicht ganz für das zweite Finale an diesem Tag. Aber sie konnten für ihr erstes A-Turnier mehr als zufrieden mit sich sein, denn sie wurden Anschlusspaar (7. Platz)

 

HGRIIB Jülich20144Auch in der Hauptgruppe II B standen TTCOler auf der Fläche. Hier allerdings gleich zwei Paare: Georg und Renate Usai und Michael und Gabi Nienhaus. Auch wenn hier nicht so viele Paare am Start waren wie in anderen Klassen, wurde doch eine Vor- und eine Endrunde getanzt - die Paare sollten ja nicht für einmal Tanzen gekommen sein. Schwungvoll zeigten die TTCOler ihr Können und warteten anschließend gespannt auf die Ergebnisse der Wertungsrichter. Georg und Renate ertanzten sich den Bronze-Rang (3. Platz) und Michael und Gabi wurden Fünfte.  

 

Pierre Jenni Jülich2014Auch Pierre Vihar und Jennifer Ghalous ließen es sich natürlich nicht nehmen ihr Können in Jülich zu beweisen. Auch hier waren es nur wenige Paare. Ein Vorteil für Wertungsrichter und Besucher: sie hatten ausreichend Zeit sich eingehend mit jedem Paar zu beschäftigen. Für die Paare natürlich ein Grund noch besser und exakter zu tanzen. Pierre und Jenni tanzen ihr Bestes um allen Augen, die auf sie gerichtet waren, eine tolle Performance zu zeigen. Im Gesamtergebnis landeten sie dann auf dem 3. Platz.

 

 

Wir gratulieren Michael und Gabi ganz herzlich zum Aufstieg - wir wünschen euch viele tolle neue Erfahrungen! Natürlich gratulieren wir auch den anderen Paaren zu dieser, wiederholten, Top-Leistung.