TAF Oberhausenener Herbstpokal Discofox 2015 - Gelungene Premiere

Was war das für eine schöne Premiere! Sie hatte alles was man sich vorstellen konnte - und noch mehr: Spannung, Stimmung und eine super Atmosphäre. 

Aber fangen wir einmal von vorne an: Als die fleißgen Helfer das Clubheim des Tanz-Turnier-Club Oberhausen e.V. am Vormittag des 10. Oktober 2015 betraten, war da noch ein klein wenig Nervösität. Zwar waren genügend Meldungen eingetroffen, alles bereits am Vorabend aufgebaut und dekoriert worden, aber trotzdem stellte man sich die Frage, ob dieses neue Regionalturnier, der TAF Oberhausener Herbstpokal Discofox, von Paaren und Zuschauern angenommen werden würde. 

 

Zudem gab es noch eine weitere Premiere: Zum ersten Mal fand auch ein Spaßturnier für Hobbytänzer vor den offiziellen TAF Turnieren im Vereinsheim in Osterfeld statt. Zwei Premieren zum Preis von einer sozusagen. 

 

Seitens der anwesenden Offiziellen gab es keinen Grund sich Sorgen zu machen: Mit Supervisor Frank Becker sowie den Wertungsrichtern Gabi Kerner, Anja Maier und Axel Zielger-Lüdke befand sich geballte Kompetenz am Ort. Unser Sportwart, Rouven Grassel, war an diesem Tag Supervisor "in Ausbildung" und entsprechend bei allen wichtigen Entscheidungen mit involviert. Und auch das Turnier-Team des TTCO arbeitete Hand in Hand zusammen und konnte so, egal ob an der Startbuchannahme, im Turnierbüro oder in der Küche, bei allen Fragen und Wünschen der Gäste, Paare oder Offiziellen entsprechend schnell und gut reagieren.

 

Aber nun genug vom 'Drumherum' - kommen wir zum Sportlichen. Das Spaßturnier eröffnete um kurz nach 14.00 Uhr den Turniertag. Insgesamt zehn Paare nahmen die Möglichkeit wahr sich mal auf dem Turnierparkett auszuprobieren. Aufgeteilt in die Hobby I und die Hobby II konnten sie spüren, wie sich Turnieratmoshäre anfühlt. Nach den Turnieren war aus der ein oder anderen Ecke zu hören, dass man erwäge ins 'Turnierbusiness' einzusteigen. Das freut uns sehr und wir hoffen, viele Paare bereits beim Ruhrpottpokal in 2016 wieder bei uns begrüßen zu dürfen. 

 

Die bereits gute Stimmung wurde während der TAF Turniere noch besser. Die Schlachtenbummler und Tänzer feuerten an und beklatschten ihre Favoriten was das Zeug hielt. 

Einer der Anwesenden hatte sich aber das Thema "Stimmung" besonders auf die Fahne geschrieben: Unser Moderator Steffen Schulte-Ortbeck. Steffen, selbst lange Jahre Discofox Tänzer und somit Kenner und Liebhaber, animierte das Publikum wo immer es ging.

 

Das Publikum bekam an diesem Tag aber auch einiges zu sehen: Slows und Quicks in unterschiedlichen Aufführungen, einen (spontanen) Show-Auftritt und vor allen Dingen spannende Finals. 

Natürlich ließen sich unsere TTCO Paare es sich nicht entgehen vor heimischen Publium ihr Können zu zeigen. 

 

HobbyI Herbstpokal 2015In den Hobbyklassen traten zwei Paare an, die bislang fleißig ihr Können im TTCO verbesserten: Björn Wiechmann und Jasmin Kaca, Turnierkurs von Anja und Andy Maier, sowie Sebastian Simon und Sarah Trassmer, Gesellschaftskreis von Vivian Grassel. 

Sebastian und Sarah waren anfangs etwas nervös, aber mit den ersten getanzten Schritten verflog dieses Gefühl. In der Endrunde waren sie dann noch etwas mutiger und konnten sich den 5. Platz ertanzen. Für den ersten Auftritt auf dem Turnierparkett ein toller Erfolg. Und wie man hört, erwägt das Paar ihr Training zu intensivieren... :) 

HobbyII Herbstpokal 2015Björn Wiechmann und Jasmin Kaca, Hobby II, wollten eigentlich nur mal dabei sein - mal wieder Turnierluft schnuppern (beide hatten bereits vorher Latein getanzt). Vor- und Endrunde liefen dann allerdings so gut, dass nur 'Dabeisein' irgendwie nicht geklappt hat. Das Paar konnte alle Konkurrenten hinter sich lassen und gewann das Turnier (1. Platz).  

 

 

HGRIIB Herbstpokal 2015In der Hauptgruppe II B traten Michael und Gabi Nienhaus an. Das Feld war seeehr klein, dennoch wissen Tänzer, dass die Turniere mit wenigen Teilnehmern die schwierigsten sind. Hier haben die Wertungsrichter nämlich genug Möglichkeiten sich ganz auf die Paare einzulassen. Aber Michael und Gabi zogen das ohne mit der Wimper zu zucken durch: Präsentation auf den Punkt und Sieg. Gratulation zum 1. Platz. 

 

HGRIIA Herbstpokal 2015Dirk und Melanie Kietzmann sowie Georg und Renate Usai waren für die Hauptgruppe II A gemeldet. Für alle der insgesamt sieben gemeldeten Paare ging es von der Vorrunde in die Endrunde. Im eigenen Club ist das Erreichen des Finals natürlich noch einmal ein anderes Gefühl. Dieses gibt einem das Gefühl noch mehr tun zu können und so weit wie möglich nach vorne zu kommen. Also, noch einmal tief durchatmen und alle Kräfte aktivieren. Gesagt, getan: Dirk und Melanie ertanzten sich in einem wirklich eng beieinander liegenden Feld einen hervorragenden 5. Platz. Georg und Renate landeten noch einen Platz weiter vorne und wurden Vierte

 

A Herbstpokal 2015In der Hauptgruppe A starteten Pierre Vihar und Jennifer Ghalous. Auch hier ging das komplette Feld in die Endrunde. Als Zuschauer weiß man: Jetzt wird es erst so richtig spannend. Jetzt werden noch einmal alle Kräfte mobilisiert. Jetzt kann noch einmal alles anders kommen. 'Jetzt' war das Stichwort für Pierre und Jenni. Sie zeigten eine tolle Leistung und schafften den Sprung auf den 4. Platz

 

 

S Herbstpokal 2015Als letzte gingen in der höchsten Klasse (S-Klasse) Sebastian Schaefer und Vivian Grassel an den Start. Nach einer langen verletzungsbedingten Pause tanzten sie ihr aller erstes S Turnier nach dem Aufstieg im letzten Jahr.

Mit nur zwei Paaren eine besondere Herausforderung zum Neustart. Aber auch beste Aussichten für die Wertungsrichter und Zuschauer: zwei Top-Paare stellen sich ihrem kritischen Blick.

Im Finale entwickelte sich ein Kopf and Kopf Rennen - Sebastian und Vivian konnten die Slow für sich entscheiden, das Neusser Paar die Quick. Heißt: Die Entscheidung würde mit der Kür fallen. Als erstes zeigten die Neusser ihre Kill Bill Kür und erhielten viel Applaus dafür. 

Dann war es für Sebastian und Vivian so weit: Die erste Turnier-Kür ihres Lebens. Aufregung, Herzrasen, feuchte Hände. Alles war dabei - aber auch die gesammelten gedrückten Daumen aller TTCOler und anderer Schlachtenbummler. Die Musik startete und weg war die Nervosität. Sie waren in ihrem Element - Tanz, Musik, Show. Nachdem sie den letzten Schritt getanzt hatten, erwartete sie ein riesen Applaus von allen Seiten. Glücklich, das waren sie danach. Gleich danach aber wieder im Wechselbad der Gefühle. Wie hatte das Wertungsgericht die Kür gesehen? Als die Wertungen dann endlich gezeigt wurden, war es klar: Sebastian und Vivian hatten gewonnen (1. Platz) und konnten ihr Glück kaum fassen. 

 

Liebe Paare, wir sind (mal wieder) sprachlos ob der Erfolge, die ihr uns so schön beschert. Herzlichen Glückwunsch! Ihr seid die Besten! 

 

Zum Schluss bleibt uns nur noch Fazit zu ziehen (Wer nicht dabei war, hat definitiv etwas verpasst!) und uns bei allen Tänzerinnen und Tänzer und den Offiziellen zu bedanken. Unser größter Dank gilt allerdings dem Organisator Dirk Kietzmann und seinen fleißigen Helfern, ohne die der Tag so nicht möglich gewesen wäre. Wir freuen uns auf die nächste Auflage!