TAF Westdeutsche Meisterschaft Discofox 2016

Am letzten Samstag, den 07.05.2016, durfte der Tanz-Turnier-Club Oberhausen die TAF Westdeutschen Meisterschaften Discofox ausrichten. Dieses Turnier ist nicht nur ein Muss für Discofoxturniertänzer (auch über die Grenzen Westdeutschlands hinaus) sondern war auch klar ein Highlight im Turnierkalender des TTC Oberhausen.

 

Viele fleißige Helfer hatten im Vorfeld des Turniertags alles geplant, organisiert und arrangiert, damit alles pünktlich zum Einlass bereit stand. Mit Blick auf die steigenden Startzahlen war sogar noch ein Wechsel vom Clubheim auf der Koppenburgstraße in die Sporthalle der Gesamtschule Oberhausen notwendig gewesen. Durch die liebevolle Einrichtung und Dekoration der Halle schufen die Helfer eine dem Anlass entsprechende Atmosphäre und machten so aus der Sporthalle den perfekten Austragungsort für die Meisterschaftsturniere.

 

Mehr und mehr füllte sich die Halle - trotz der sommerlichen Temperaturen - mit Tänzerinnen, Tänzern, deren Schlachtenbummlern sowie Gästen, die dem Spektakel gerne beiwohnen wollten.

Um die Teilnehmer und Gäste bei Laune zu halten, gab es nicht nur kleine und große Köstlichkeiten, sondern vor allem den Moderator Steffen Schulte-Ortbeck. Wie bereits bei anderen Discofox Turnieren des TTC Oberhausen führte er eloquent und mit viel Witz durch den Tag.

 

Dieser wird allen Anwesenden aber vor allen Dingen aus sportlicher Sicht im Gedächtnis bleiben. Gleich zu Beginn des Turniers konnten sich Gäste und Wertungsrichter gleichermaßen über tolles Tanzen freuen. Und so verging der Tag auch im Nu - Sichtungen, B- und A-Klassen der Hauptgruppe, Hauptgruppe II und auch der neuen Seniorenklasse flogen gefühlt nur so vorbei, so spannend war dieser Tag. Am frühen Abend sollte es dann aber noch einmal spannender werden: Die S-Klassen der bereits genannten Klassen standen an.

 

Neben den bislang gezeigten Slows und Quicks kam in der S-Klasse dann die Kür dazu. Und das dabei Nomen est Omen gilt, braucht man nicht zu erwähnen. Nach einander präsentierten die Paare den Zuschauern und Wertungsrichtern ihre Programme zu den unterschiedlichsten Themen wie z.B. Pippi Langstrumpf, die beiden alten Herren aus der Muppet Show oder Shrek.

 

Den Kampf um den Titel "TAF Westdeutscher Meister Discofox" entschieden an diesem Tag Marc Kröll und die ehemalige TTCOlerin Vivian Grassel (jetzt Tanzschule Görke, Neuss) für sich. Mit ihrer atemberaubenden und gruseligen Kür konnten sie das bis dahin herrschende Kopf-an-Kopf-Rennen für sich entscheiden und das oberste Treppchen erklimmen.

 

Für den TTCO gab es aber noch mehr gute Nachrichten an diesem Tag.

 

Beginnen wir mit Dirk und Melanie Kietzmann. Zwei Starts waren, wie so häufig, für die Beiden gesetzt. Sie tanzten in der Hauptgruppe B sowie in der Hauptgruppe II A und zeigten bei beiden Turnieren eine hervorragende Leistung. In der B-Klasse konnten sie sich bis zum Semifinale auf Platz 9 vortanzen - in einem Feld von 22 Paaren! In der folgenden II A ging es sogar noch eine Runde weiter bis ins Finale, das sie mit dem 6. Platz von 20 Paaren abschlossen. Mit diesem Erfolg sammelten sie die letzten für den Aufstieg benötigten Punkte zur S-Klasse und ließen es sich dann natürlich nicht nehmen ein drittes Mal an diesem Tag in der neuen Klasse zu starten. Dort wurden sie dann 12.

Wir gratulieren Dirk und Melanie ganz herzlich zum Aufstieg und wünschen viel Spaß beim Zusammenstellen der Kür :)

 

Mike Filzen und Gisela Barm starteten an diesem Tag ebenfalls drei Mal: Neben ihren Meldungen für die Hauptgruppe B sowie die Hauptgruppe II A ließen sie sich für die neue Seniorenklasse sichten und wurden dort ebenfalls in die A-Klasse eingestuft.

In der B-Klasse konnten sie sich ebenfalls bis ins Semifinale vortanzen und erreichten den geteilten 10. Platz. In der Hauptgruppe II A schlossen sie auf dem 14. Platz ab, in der neuen Klasse mit dem 4. Platz.

 

Björn Wichmann und Nancy Souto Moreno ließen sich, nach einigen erfolgreichen Discofox-Spaßturnieren, an diesem Samstag sichten. Und auch hier wurde ihr Können belohnt: Sie durften direkt in der Hauptgruppe A starten.

Und, man muss gestehen, die Beiden sind ein echter Hingucker! Das fanden nicht nur die Zuschauer - das Wertungsgericht sah das ebenso und zog für das Paar in der offenen Wertung viele Einsen und Zweien. Nur ganz knapp mussten sie sich einem anderen Paar geschlagen geben. Dennoch freuten sie sich riesig über den 2. Platz und den gelungenen Einstand in ihrer Klasse. So kann es weiter gehen :)

 

Natürlich auch wieder mit dabei waren Georg und Renate Usai. Auch sie ließen sich für die Seniorenklasse sichten und konnten neben der Hauptgruppe II A dann auch die Senioren A tanzen. Den beiden gelang in die II A der Sprung in die zweite Zwischenrunde. Dort beendeten sie dann das Turnier auf dem 13. Platz. Im Finale der Senioren A ertanzten sie sich dann den 5. Platz.

 

Auch Michael und Gabi Nienhaus starteten in den beiden bereits genannten Klassen. In der Hauptgruppe II A tanzten sie sich unter die Besten ins Finale und wurden Achte. In der Senioren A ging es auf das Treppchen: Hier ertanzten sie sich den 3. Platz.

 

Lutz Menzel und Christine Eilhardt waren an diesem Tag wieder nicht zu stoppen. Bereits in der Vorbereitung auf die Vorrunde konnte man es sehen, die Beiden waren ein Anwärter auf das Finale. Ausdrucksstark und doch mit fließenden Bewegungen tanzten sie sich von Runde zu Runde bis ins Finale. Und dort machten sie den Sack zu. Mit fast allen Bestnoten wurden sie Erste.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Paare für ihre tollen Ergebnisse bei diesen Westdeutschen Meisterschaften.

 

Der TTC Oberhausen bedankten sich ganz herzlich bei allen Tänzerinnen, Tänzern, Wertungsrichtern und Zuschauern für Ihr Kommen - es war uns ein Fest!. Ein besonderer Dank gilt aber Dirk Kietzmann und Anja Maier, die mit ihrem fleißigen Team für einen perfekten Tag gesorgt haben.