Toni und Hannelore mit erfolgreichem Auftakt

Bis vor kurzem war es still geworden um unser Standard Paar Anté Bradaric und Hannelore Weyer. Seit Ende des letzten Jahres aber hörte man sie wieder öfter von Turnierteilnahmen sprechen. Ende war es dann soweit: Toni und Hannelore wagten sich wieder auf die Bretter, die für Tänzer die Welt bedeuten: Das Parkett!

 

Am 31. Januar 2015 machten sie ihren Auftakt beim Grün-Gold-Casino Wuppertal. Für das Turnier der Senioren IV A Standard waren an diesem Tag sieben Paare gemeldet. Nach einer guten und intensiven Vorbereitungen war unser Paar bereit sich den Wertungsrichtern und der Konkurrenz zu stellen. Dennoch muss man sich auch erst einmal im "Turnierzirkus" zurecht finden: Etwas zurückhaltend tanzten sie ihre Vorrunde und konnten sich insgesamt 19 Kreuze sichern, bis dahin also Platz vier. Natürlich wussten die Beiden während des Turniers davon noch nichts. Dennoch hatten sie gemerkt, dass es noch Luft nach oben gab. Und diese nutzen sie dann im Finale. In allen Tänzen konnten sie sich jeweils den zweiten Platz ertanzen, sodass sie auch im Gesamtergebnis Zweite wurden. Ein toller Auftakt für ein tolles Paar!

 

Nur zwei Wochen später nahmen sie am 15. Februar 2015 beim Karnevalsturnier des TSC Mondial Köln am Turnier der Senioren IV A Standard teil. 

Zwar waren es nur insgesamt drei Paare, die teilnahmen, aber diese kleinen Felder bieten für Zuschauer und Wertungsrichter die Möglichkeit jedes einzelne Paar genauer unter die Luppe zu nehmen. Toni und Hannelore mussten den direkten Vergleich aber keinesfalls scheuen. Man sah deutlich, dass sie intensiv trainiert hatten. So war es nicht verwunderlich, dass sie in der Vorrunde 24 von 25 möglichen Kreuzen ertanzten und somit Kopf an Kopf mit einem weiteren Paar lagen.

Und dieser "Zweikampf" setzte sich dann auch im Finale fort. Konzentriert und motiviert tanzten Toni und Hannelore Seite um Seite. Drei von fünf Tänzen entschieden sie schlussendlich für sich, sodass sie Sieger des Turniers wurden.

 

Alle guten Dinge sind drei, dachten sich Toni und Hannelore, und fuhren am 21. Februar 2015 nach Witten. Dort erwarteten sie wiederum sechs weitere Paare. Sechs weitere Paare, die sie schlagen mussten um wieder oben auf dem Treppchen zu stehen. Mit ihrer Vorrundenleistung legten sie schon einmal eine gute Basis für das Finale: Mit 22 von 25 Kreuzen erhielten sie und ein anderes Paar die meisten Kreuze im Feld. Wie so oft im "Turniergeschäft" waren sich die Wertungsrichter im Finale dann aber nicht so einig über die Paare. Toni und Hannelore erhielten alles von eins bis vier. Was sich jetzt aber nach einer schlechten Wertung anhört, war in Wirklichkeit nicht so. Durch das Majoritätenprinzip ertanzten sich die Beiden viermal den ersten und einmal den zweiten Platz, was sie im Gesamtergebnis zum Sieger des Turniers machte.

 

Wir freuen uns, dass Tonis und Hannelore Comeback so gut gelaufen ist und wünschen viel Freude und viel Erfolg bei den nächsten Turnieren, die sicher nicht lange auf sich warten lassen werden.

Der Vorstand informiert - Änderung Trainingszeit Jumpstyle

Der Vorstand informiert

Liebe TTCOler,
einige werden es sicherlich schon mitbekommen haben: Das Jumpstyle Training muss verlegt werden. Der einzige freie Tag, der sich mit Trainer und Tänzern/innen vereinbaren lässt, ist der Sonntag. Wir haben uns entsprechend das Trainingsbuch angesehen und mit den Paaren und Tänzern gesprochen, die an diesem Tag frei trainieren, um eine für alle Seiten akzeptable Lösung zu erarbeiten. Folgende Regelung wurde gefunden und ist ab sofort gültig:

 

Jumpstyle Training mittwochs, 17.00 – 18.30 Uhr – entfällt; entsprechend ist freies Training möglich!

 

Neuer Trainingsplan sonntags:
09.30 – 11.00 Uhr – First Temptation (HipHop Turniergruppe)
14.00 – 15.30 Uhr – Jumpstyle
18.15 – 19.45 Uhr – Gesellschaftskreis Standard/Latein

 

Die Zeiten zwischen den Trainings können, wie gehabt, für das freie Training genutzt werden.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Der Vorstand

Lange nichts mehr gehört...

Liebe TTCOler, liebe Freunde des Tanzsports,

 

wir haben lange nichts mehr von uns hören lassen. Natürlich kann man sagen "Ja, es war ja auch Jahreswechsel und keine Turniere und so" - stimmt. Dennoch gibt es noch ein paar Ereignisse aus dem letzten Jahr, über die wir euch doch noch berichten wollten :)

 

Bronzene Ehrennadel des TNW für Rouven Grassel

Der TNW verleiht an Ehrenamtliche, die sich in Vereinen engagieren, die Ehrennadeln in de Bronze, Silber und Gold. Unser Sportwart ist nun seit mehr als 10 Jahren in Vereinsvorständen tätig und wurde so mit bronzenen Nadel geehrt. Wir gratulieren dir sehr, lieber Rouven, und sind so stolz auf all das, was du für unseren Verein leistest. Vielen herzlichen Dank! 

 

Nikolauspokal TeamGenerations- und tanzartübergreifendes Team beim Nikolaus Pokal

Am 14.12.2014 veranstalteten wir in unserem Clubheim den Nikolauspokal für die HGR II und die Senioren I Latein. Unser Jugendwart Sebastian Schaefer hatte sich dafür eingesetzt, dass erstmal ein Team bei den Turnieren half, das sowohl im Alter als auch in den Tanzarten (grund-)verschieden ist. Idee dahinter, die bereits bei den Cross-Over Aufführungen der Jumpstyler und Discofox- bzw. Standard- und Lateintänzer prima geklappt hatte, war die verschiedenen Gruppen des Vereins einander näher zu bringen und zu zeigen, dass wir alle für den Tanzsport an einem Strang ziehen. Die Umsetzung hat auch prima geklappt: Jung und jung gebliebende arbeiteten Hand in Hand und trugen so maßgeblich zum Gelingen des Turnierstag bei. Vielen Dank an alle Helfer und natürlich auch an Sebastian. 

 

So, das waren noch die "geschuldeten" Meldungen aus 2014 :) Für die kommenden Monate versprechen wir uns wieder viiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeellllllllllleeeeeeeee Erfolgsmeldungen von unseren Paaren und freuen uns schon jetzt auf jedes einzelne davon :) 

 

Ein Hinweis noch zum Tanz in den Mai 2015: In diesem Jahr wird es im Tanz-Turnier-Club Oberhausen, ähnlich wie in 2013, keinen Tanz in den Mai geben. Wir wünschen euch trotzdem schon mal viiiiiel Spass auf der alternativen Mai Feier ;)

Jugendturniertag - ABSAGE

Für den kommenden Samstag, den 10. Januar 2015, war ein Turniertag für die jüngsten Lateintänzer im TTC Oberhausen geplant. Leider liegen nur sehr wenige Meldungen vor, sodass wir leider leider leider den kompletten Turniertag absagen müssen

 

Tut uns sehr leid :-/ 

 

    Samstag, 10. Januar  2015  :: Hauptgruppenturniertag  
    12.00 Uhr Kinder I/II D Latein   fällt leider aus  
    12.30 Uhr Kinder I/II C Latein   fällt leider aus  
    13.00 Uhr Junioren I D Latein   fällt leider aus  
    13.30 Uhr Junioren I C Latein
  fällt leider aus  
    14.00 Uhr Junioren I B Latein   fällt leider aus  
    14.45 Uhr Junioren II D Latein   fällt leider aus  
    15.15 Uhr Junioren II C Latein   fällt leider aus  
    16.00 Uhr Junioren II B Latein   fällt leider aus  
    17.00 Uhr Jugend D Latein   fällt leider aus  
    17.30 Uhr Jugend C Latein   fällt leider aus  
    18.45 Uhr Jugend B Latein   fällt leider aus  
    19.30 Uhr Jugend A Latein   fällt leider aus  

 

Aus aktuellem Anlass: News zum Ruhrpottpokal

Hallo ihr Lieben,
mit Facebook ist das manchmal so eine Sache. Einer unserer lieben Discofox Tänzer wollte ein bisschen Werbung machen und hat den Ruhrpottpokal als Veranstaltung angelegt und gaaaaanz viele Leute eingeladen. :) Super Sache an sich - wir mussten ihn aber leider bitten die Veranstaltung wieder rauszunehmen. Und das geht natürlich nur über einen Weg: Die Veranstaltung abzusagen. Und plötzlich war die Aufregung groß! Es kamen Gerüchte auf, dass der Ruhrpottpokal komplett abgesagt worden sei. Aber, keine Sorge! Der Ruhrpottpokal wird natürlich stattfinden Plakate und Flyer sind bereits in Arbeit (falls ihr Beweise braucht ;)))
Wir erwarten euch also am 14. März 2015 bei uns in Oberhausen :) 

Jumpstyle Spassturnier in Göttingen

Nachdem es nach der Deutschen Meisterschaft etwas ruhiger um unsere Jumpstyler geworden war, hatten sie in diesem Jahr noch einmal die Chance sich bei einem Spassturnier in Göttingen zu beweisen. Am Samstag, den 22. November 2014, nahmen sie also den etwas längeren, aber bekannten, Weg auf sich.

Dort angekommen, konnten sie gleich die ganz besonders wuselige Atmosphäre dieser Turniere spüren. Kinder, Jugendliche, Trainer, Eltern und andere Verwandte suchten Sitzplätze, standen in kleinen Gruppen zusammen oder gaben letzte Tipps.

Jesse Liehr und Kevin Kössl, beide schon fast alte Hasen im Jumpstyle Turnier "Geschäft", blieben ruhig und konzentriert. Denn obwohl es ein Spassturnier war, galt es doch zu zeigen, was man in den Monaten seit der Deutschen Meisterschaft dazu gelernt hatte.

 

JesseSpassGött2014 Jesse startete in der Junioren Klasse und konnte sich Stück für Stück weiter nach vorne arbeiten. Im Finale dann gab er noch einmal richtig Gas. Das Ergebnis seiner Power kann sich mehr als sehen lassen: Er wurde Zweiter.

Kevin hatte es in der Hauptgruppe mit vielen bekannten Konkurrenten zu tun. Macht aber nichts, dachte sich Kevin und jumpte was das Zeug hielt. Zwar gelang der (Achtung, Wortspiel) finale "Jump" ins Finale nicht, dennoch konnte er den Anschluss an die letzten sechs wahren.

 

 

Wir freuen uns schon jetzt auf Neuigkeiten von euch im nächsten Jahr.

 

Nikolaus Pokalturnier

Achtung!!! Änderung des Zeitplans!

 

Am Nikolaustag, dem 06. Dezember 2014, lädt der TTC Oberhausen die HGR II und die Senioren I zu den Turnieren der Klassen D-A Latein. Wir freuen uns schon jetzt auf schöne Stunden mit tollem Tanzen. 

 

Startgebühr ist wie immer 5,00 Euro. Schlachtenbummler und andere Gäste zahlen 4,00 Euro, Kinder bis 14 Jahre die Hälfte. Gäste über 65 Jahre erhalten einen kostenfreien Eintritt. 

 

In der folgenden Tabelle sind alle Turniere des Tages aufgelistet. Abmeldungen bis Freitag bitte an unseren Sportwart Rouven Grassel melden. Am Tag der Turniere bitte ausschließlich über 0208 / 82 85 76 34. 

 

 

    Samstag, 6. Dezember  2014  :: Hauptgruppenturniertag  
    12.00 Uhr Hauptgruppe II D Latein    Ergebnis  
    13.00 Uhr Hauptgruppe II C Latein    Ergebnis  
    14.00 Uhr Hauptgruppe II B/A Latein    Ergebnis  
    16.00 Uhr Senioren I  D Latein    Startliste  
    15.00 Uhr Senioren I  C Latein    Ergebnis  
    16.00 Uhr Senioren I  B Latein    Ergebnis  
    17.00 Uhr Senioren I  A Latein    Ergebnis  

 

 

Wie immer ist für den kleinen und großen Durst und Hunger vorgesorgt. Gegen eine kleine Gebühr können selbstgemachte Leckereien erworben werden. 

 

Wichtiger Hinweis: Bitte achten Sie beim Parken auf die Einhaltung der Verkehrsordnung - Kurz hinter dem Bahnübergang befinden sich auf der rechten Seite viele Parkplätze (Straßenname: "Am Mühlenbach"). Bitte nutzen Sie diese und nehmen einen kleinen Fußweg in Kauf. Das Ordnungsamt überwacht den Bereich um unser Clubheim sehr streng.

 

Wir freuen uns auf einen schönen, adventlichen Samstag. 

 

Gewinner der NRW-Pokal Serie 2014: Ronald und Susanne

NRW Pokal RoSu1NRW-Pokal - was ist das überhaupt? Eine durch den TNW initiierte Turnierserie, bei dem es darum geht bei den jeweils ausgeschriebenen Turnieren so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Die Punkte entsprechen dabei nicht den "normalen" (ein Punkt je geschlagenes Paar), sondern man erhält z.B. für den ersten Platz ganze 12 Punkte - egal wie viele Paare am Start sind. Alle Punkte werden nach den insgesamt sechs Turniertagen zusammengezählt und der Sieger gekürt. 

 

 

 

NRW Pokal RoSu2Ronald und Susanne Pisanski nahmen an insgesamt vier der sechs Turniere teil und sammelten so Stück für Stück immer mehr Punkte. Ihre tollen Leistungen brachten ihnen gute Punkte und als es immer mehr auf die entscheidenen Turniere beim TSC Dortmund am letzten Wochenende zuging, wurden die Chancen Ausrechnungen und die Wenn-Danns immer größer - und mit ihnen die Zuversicht die Pokalserie gewinnen zu können. Durch ihre dann tatsächlich ertanzten zwei Finalplatzierungen konnten sie sich dann mit vier Punkten Vorsprung den Pokal der Senioren II D sichern. 

 

Wir gratulieren Ronald und Susanne von Herzen und sind sehr, sehr stolz! 

 

 

 

Ronald und Susanne NRW Pokal

Stimmungsvolles Herbstfest

Liebe TTCOler, liebe Tanzbegeisterte,

 

am letzten Samstag haben wir euch zum traditionellen Herbstfest im Clubheim eingeladen. Der Abend stand unter dem Motto "Moulin Rouge". Wie auch im Original wurde den Gästen viel Programm und Unterhaltung geboten. 

Gleich zur Eröffnung betraten unseren Kleinsten das Parkett und verzauberten alle mit ihrem Charme und der Freude, die sie beim Tanzen ausstrahlten. Diesen Auftritten folgte kurze Zeit später die Performance unserer "großen Mädchen": First Temptation. Sie brachten alle zum Staunen mit ihrer actiongeladenen Choreographie und zeigten, dass sie damit zurecht Turniere gewonnen hatten. Unsere Erfolgsgaranten des letzten Jahres, unsere Discofox Turnierpaare, begeisterten mit ihrem Slow und der Quick. Im folgenden Standardblock schwebten zwei unserer Senioren-Paare zum langsamen Walzer über die Fläche. Zu "Roxanne" aus dem Film Moulin Rouge erwartete alle eine aufregende Tangoshow. Zum Abschluss zeigte unsere Gruppe Prosecco eine für alle Sinne atemberaubende Show zu Liedern der Filme Moulin Rouge und Burlesque. 

Ihr seht, ein Abend der Superlative! Alle, die nicht anwesend sein konnten, haben eine Menge verpasst. 

 

Eine weitere Superlative war definitv die Dekoration des Raums, für die Waltraud Schutz und das Ehepaar Sczesny hauptverantwortlich zeichneten. Mit Eintritt in das Clubheim wurde man direkt in eine ganz besondere Atmosphäre hineingezogen, die einen nicht mehr loslassen wollte - auch, wenn man schon gar nicht mehr dort war. 

 

Weitere Höhepunkte des Festes waren die, ebenfalls traditionellen, Ehrungen der Finalteilnehmer bei Meisterschaften und ähnlichen Turnieren. Wir ehrten tolle Leistungen im Jumpstyle, Videoclipdancing und Discofox. Mit einem kleinen Fördergutschein bedankte sich der Verein bei seinen Leistungsträgern und drückte aus, wie stolz wir auf alle unseren Tänzerinnen und Tänzer sind. Das gilt natürlich für alle: Paare aus den Gesellschaftskreisen sowie für die Turnierpaare, Solo Tänzer, Duos oder Gruppen. 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern - ohne euch wäre das Fest nicht so schön geworden. Herzlichen Dank auch an unseren Fotografen Dirk Kietzmann, dessen Fotos in Kürze in der Galiere zu finden sind. Danke, dass du soooo tolle Fotos machst. 

Ein großes Dankeschön natürlich auch allen Gästen, die mit uns zusammen gefeiert haben. 

 

15185305833 d89313d695 m15618877119 b4fdda2e26 m15619442588 0e88c2db26 m15619580617 28f104660c m 15619596837 f95047aec8 m15619869870 03aa18443e m15619659367 0531171f14 m15781168276 59494bfa4a m15781216156 a7bf913acb m15802946931 d22f79f9aa m15806407972 ee387c7b8f m15806427492 6dc7422c82 m15806466422 c070183bdb m15619308268 1491eb067c m

Wieder Topleistungen beim TAF 1. Jülicher Zitadellen Cup 2014

Eine Turnierfahrt die ist lustig - eine Turnierfahrt die ist schön! Ganze 100 Kilometer pro Weg legten unseren Discofox Turnierpaare einmal mehr zurück um ihrem liebsten Hobby zu fröhnen: Dem (Turnier-)Tanz! Am 08. November 2014 trafen sich nämlich Tänzerinnen und Tänzer aus Nah und Fern beim TAF 1. Jülicher Zitadellen Cup 2014. 

 

HGRC Jülich2014Dirk und Melanie Kietzmann nahmen wieder einmal die Möglichkeit wahr auch in der Hauptgruppe zu starten. Für das Turnier der C-Klasse waren insgesamt 13 Meldungen eingegangen. Unsere Beiden konnten sich schon ab der Vorrunde gegen die jüngere Konkurrenz gut durchsetzen und tanzten sich so von Runde zu Runde weiter bis es schließlich hieß: Finale! Dort standen sich ganze acht Paare gegenüber - ein Zeichen dafür, dass das Feld eng beieinander lag. Am Ende der Runde erhielten Dirk und Melanie ihre offenen Wertungen und konnten sich über den 6. Platz freuen. 

In dem Turnier der Hauptgruppe II A - ihrem ersten seit dem Aufstieg bei den German Masters - waren es ingesamt elf und somit zwei Paare weniger.  Weniger Paare heißen aber nicht per se besseres Vorankommen. Auch hier gilt es von Anfang an Gas zu geben. Das taten sie auch und erreichten damit die Zwischenrunde. Trotz einer tollen Leistung reicht es nicht ganz für das zweite Finale an diesem Tag. Aber sie konnten für ihr erstes A-Turnier mehr als zufrieden mit sich sein, denn sie wurden Anschlusspaar (7. Platz)

 

HGRIIB Jülich20144Auch in der Hauptgruppe II B standen TTCOler auf der Fläche. Hier allerdings gleich zwei Paare: Georg und Renate Usai und Michael und Gabi Nienhaus. Auch wenn hier nicht so viele Paare am Start waren wie in anderen Klassen, wurde doch eine Vor- und eine Endrunde getanzt - die Paare sollten ja nicht für einmal Tanzen gekommen sein. Schwungvoll zeigten die TTCOler ihr Können und warteten anschließend gespannt auf die Ergebnisse der Wertungsrichter. Georg und Renate ertanzten sich den Bronze-Rang (3. Platz) und Michael und Gabi wurden Fünfte.  

 

Pierre Jenni Jülich2014Auch Pierre Vihar und Jennifer Ghalous ließen es sich natürlich nicht nehmen ihr Können in Jülich zu beweisen. Auch hier waren es nur wenige Paare. Ein Vorteil für Wertungsrichter und Besucher: sie hatten ausreichend Zeit sich eingehend mit jedem Paar zu beschäftigen. Für die Paare natürlich ein Grund noch besser und exakter zu tanzen. Pierre und Jenni tanzen ihr Bestes um allen Augen, die auf sie gerichtet waren, eine tolle Performance zu zeigen. Im Gesamtergebnis landeten sie dann auf dem 3. Platz.

 

 

Wir gratulieren Michael und Gabi ganz herzlich zum Aufstieg - wir wünschen euch viele tolle neue Erfahrungen! Natürlich gratulieren wir auch den anderen Paaren zu dieser, wiederholten, Top-Leistung.

 

 

Turniermarathon für Pisanskis geht weiter

Letzte Woche noch in Duisburg, dieses Wochenende schon in Köln. Ronald und Susanne Pisanski scheuen momentan keinen Weg um die letzten Punkte für ihren Aufstieg zu ertanzen. Nachdem in Duisburg nur insgesamt fünf Paare teilnahmen, hatten sie es in Köln am 26.10.2014 mit einem vierfach so großen Feld zu tun. Bedeutete im Klartext: Mehr Konkurrenz, aber auch mehr zu ertanzende Punkte. Die Vorrunde lief sehr gut für unser Paar und sie erhielten insgesamt 13 von 15 Kreuzen. Mit zwölf Paaren ging es dann ins Semifinale. Obwohl es in der Vorrunde bereits nicht leicht war, zog das Niveau noch weiter an. Ronald und Susanne taten ihr Bestes, konnten das gute Ergebnis der Vorrunde leider nicht wiederholen. Sie beendeten das Turnier auf dem 9. Platz und mit einer neuen Erkenntnis, woran sie in der nächsten Zeit noch arbeiten müssen.