Video-Clip-Dancing-Crew sucht Nachwuchs

Du hast Lust zu tanzen und bist begeistert von Choreographien? Dann ist das neue Video-Clip-Dancing-Angebot beim uns genau das richtige für dich. Nach den Sommerferien startet das neue Tanzangebot für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Das erste Training findet am Montag, 29.08., statt.

 

Die neu gegründete Video-Clip-Dancing-Gruppe "Feedback" trifft sich immer montags von 17:30 bis 19:00 Uhr und sonntags von 9:30 bis 10:30 Uhr im TTCO Clubheim auf der Koppenburgstraße 50 in Oberhausen-Osterfeld. Zum kostenlosen Probetraining seid ihr herzlich eingeladen und könnt jederzeit dazu stoßen.

 

Die Trainerinnen sind Celia Notthoff und Lisa Beermann, die dieses Jahr im Duo auf der Westdeutschen Meisterschaft des DAT in der Kategorie Video-Clip-Dancing-Adults den zweiten Platz verteidigten.

 

Die Neugründung unserer Video-Clip-Dancing -Gruppe unter dem Namen „Feedback“ ist eine super Gelegenheit, mit dem Tanzen anzufangen!

 

Wir freuen uns auf euch!

Seniorenturniertage im TTCO

Am 06. August 2016 fand in unserem Clubheim ein Turniertag für die Senioren III und IV sind den Klassen D-S Standard statt. Die für den Sonntag geplanten Lateinturniere mussten leider mangels Anmeldungen komplett abgesagt werden.

Nichts desto trotz war das kleine Team rund um den Turnierleiter Jean Niklas Mager sehr motiviert und freute sich über die Unterbrechnung der ferienbedingten ruhigen Zeiten.

 

Gemeinsam mit den zum Teil weit angereisten Paaren, den Schlachtenbummlern und weiteren Tanzsportliebhabern genossen sie die Stimmung und das Tanzen bis spät in den Abend hinein.

 

An dieser Stelle sei allen Anwesenden ein großes Dankeschön für diesen Tag gesagt. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen!

 

Für den TTC Oberhausen starteten an diesem Tag zwei Paare.

SenIIIA august2016Ralf und Teresa Buchholz starteten in der Senioren III A. Wenn man die Beiden beobachtete, brauchte man keinen Blick in das Trainingsbuch zu werfen um zu erkennen, dass sie viel Zeit in ihr Training investiert hatten. Mit einer guten Haltung und fließenden Bewegungen tanzten sie Seite für Seite und konnten so bereits in der Vorrunde einen positiven Eindruck bei den Wertungsrichtern hinterlassen. Im Finale konnten sie den guten Eindruck bestätigen und ertanzten sich neben vier Vierten auch einen Dritten Platz, der ihnen in der Endausrechnung den 4. Platz bescherte.

 

Für Werner Knorr und Annelore Berger waren es an diesem Tag ihre ersten gemeinsamen Turniere. Ich sage Turniere, weil die Beiden gleich die Chance wahrnahmen in der Senioren III und in der Senioren IV B zu starten.

SenIIIB Agust2016In der Senioren III sahen sie sich neun weiteren Paaren gegenüber. Noch etwas unsicher am Anfang, dennoch mit einem großen Lächeln auf dem Gesicht, ertanzten sie sich genug Kreuze um sich für das Finale zu qualifizieren - mit nur einem Kreuz Vorsprung vor dem nächsten, dem siebten, Paar!

Unser Paar, ihre Trainerin Uschi Fechner und alle anwesenden TTCOler freuten sich sehr darüber und fieberten dem Finale entgegen. Werner und Annelore ertanzten sich insgesamt zweimal den 5., zweimal den 6. und einmal den geteilten 5. Platz. Und, man mag es kaum glauben, auch hier hing die Entscheidung, Platz 5 oder 6, an einer einzigen Wertung. Das andere Paar erhielt genau eine bessere Wertung mehr und konnte sich den 5. Platz sichern. Werner und Annelore wurden Sechste, freuten sich aber als wären sie auf dem Treppchen gelandet.

 

SenIVB august2016In ihrem zweiten Turnier sollte es eine große Überraschung für alle Anwesenden geben. Hier wurde direkt die Endrunge getanzt. (Keine Sorge, das ist jetzt nicht die angekündigte Überraschung ;)) Ihre Wertungen erhielten die Beiden als letzte in der Runde. Als sie im Langsamen Walzer aufgerufen wurden, konnten sie ihren Augen nicht trauen. Dreimal sahen sie die 1, zwei mal die 2. Diesen Tanz hatten sie also gewonnen. Im Tango konnten sie sogar alle Einsen auf sich vereinen. In den verbleibenden Tänzen zeigte sich ein ähnliches Bild wie im Langsamen Walzer. Mit insgesamt fünf von fünf gewonnenen Tänzen war es natürlich nur logisch, dass sie als Sieger (1. Platz) des Turniers bei der Siegerehrung aufgerufen wurden.

 

Wir freuen uns sehr für unsere beiden erfolgreichen Paaren und gratulieren zu diesem Erfolg. Werner & Annelore: Welch ein gelungener Start! Wir hoffen, wir hören bald wieder von euch.  :)

 

Samstag, 06. August 2016  :: Seniorenturniertag
 13:00 SEN III D Standard Ergebnis
 13:45 SEN III C Standard Ergebnis
 14:30 SEN III B Standard   Ergebnis
 15:15 SEN III A Standard Ergebnis
 16:00 SEN III S Standard Ergebnis
 16:45 SEN IV B Standard   Ergebnis
 17:30 SEN IV A Standard Ergebnis
 18:15 SEN IV S Standard Ergebnis

Björn und Nancy siegreich bei den Süddeutschen Meisterschaften

Nancy Björn Süddeutsche2016Denken wir an unser Discofox-Paar Björn Wichmann und Nancy Souto Moreno - was fällt uns ein? Klasse Paar, stimmige Bewegungen, super Ausstrahlung... Ja, daran denken wir. Aber seit Anfang Juli können wir noch etwas hinzufügen: Den Beiden ist kein Weg zu weit. Denn für die Teilnahme an der TAF Süddeutschen Meisterschaft Discofox nahmen sie ganze 500 unglaubliche Kilometer auf sich um dabei zu sein. Zwar war ihnen von Anfang an bewusst, dass sie nicht Süddeutscher Meister würden werden können, da sie als westdeutsches Paar starteten, aber dennoch wollten sie sich so weit wie möglich vorne platzieren.

Den Grundstein für die vordere Platzierung legten sie bereits in der Vorrunde. Sie stachen klar aus dem Feld heraus und waren so natürlich ein Kandidat für das Finale. Und obwohl alle Paare in dieser Runde noch einmal eine Schippe drauf legten, war das Ergebnis eindeutig: Björn und Nancy erhielten Bestwertungen und durften sich über den 1. Platz freuen.

 

Herzlichen Glückwunsch an unser sympatisches Paar. Wir freuen uns bald wieder von euch zu hören.

TAF Deutsche Meisterschaft Jumpstyle – Wir brauchen Bass, Bass!

Am 18. Juni 2016 war es endlich soweit! Nachdem die TAF Deutsche Meisterschaften Jumpstyle bereits 2014 Station in Oberhausen gemacht hatte, kam sie an diesem Samstag mit voller Power zurück. Bereits Wochen vorher konnte man absehen, dass auch die Tänzerinnen und Tänzer die Meisterschaften kaum erwarten konnten. Die Zahl der Meldungen wuchs und wuchs und endete schließlich bei einem neuen Teilnehmerrekord von über 400 Starts.

 

Die Tänzerinnen und Tänzer sowie ihre Familien, Freunde und Schlachtenbummler hatten sich zum Teil sehr früh am Morgen auf den Weg nach Oberhausen gemacht. Pünktlich zum Start des Turniertags waren die Tribünen voller Menschen: Tänzerinnen und Tänzer, Familien, Freunde und andere Schlachtenbummlern ‚wuselten‘ umher und brachten viel Farbe und vor allem Stimmung in die Sporthalle.

 

Der Tag bot allen Anwesenden eine Menge an Highlights. Insgesamt wurden an diesem Samstag 15 Turniere in den Kategorien Solos, Duos, Gruppen und Formationen durchgeführt. Dabei durften die Kleinsten sowie die Erwachsenen den Boden zum Beben bringen. Zum ersten Mal auf einer Meisterschaft nahmen nämlich auch Gruppen und Formationen in der Hauptgruppe 2 teil. Supervisorin Kerstin Albrecht ließ es sich nicht nehmen dieses Highlight persönlich anzukündigen. Als die Tänzerinnen und Tänzer, die zum Teil älter als 40 Jahren sind, die Fläche betraten wurden sie frenetisch begrüßt. Allerdings war das nichts im Vergleich zu dem Applaus der nach der Performance aufkam! Die Begeisterung aller Anwesenden sowie die Freude der Tänzer bereitete Gänsehaut und zählte wohl mit zu den schönsten Augenblicken an diesem Tag.

 

Die Stimmung in der Halle kann man durchgehend als hervorragend bezeichnen. Die Kleinsten wurden genauso gefeiert wie die Großen – egal ob im Solo, Duo, in den Gruppen oder Formationen. Immer war es laut auf den Tribünen (was auf Grund des Basses auch notwendig war), immer wurde gejubelt und sich gegenseitig angefeuert. Die Jumpstyler zeigen, wie es sein sollte: Leistungen werden gebührend gefeiert, egal ob die Tänzer von der eigenen oder einer anderen Institution kommen, und die Tänzer aus der eigenen Tanzschule oder dem eigenen Verein werden durch den Jubel zu Höchstleistungen angefeuert. In den Solos der Hauptgruppe ist es auch gang und gebe in der letzten Kamikaze Runde in einer Reihe gemeinsam den Grundschritt zu tanzen. So schaffen die Jumpstyler immer und immer besondere Momente.

 

Die Note für die Stimmung ist nur noch durch die Leistungen der Tänzerinnen und Tänzer zu überbieten. Die Kleinsten jumpen und kicken bereits, was das Zeug hält und die Großen zeigen ihre Moves in Perfektion. Besonders bei den Gruppen und den Formationen staunt der Zuschauer immer wieder über die Synchronität und die gelungenen Bilder – und das mit bis zu 23 Tänzerinnen und Tänzer verschiedener Altersklassen.

Als am späten Nachmittag die Finals begannen, war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Nach und nach wurden die Deutschen Meister in den Solos Boys und Girls, den Duos, den Gruppen und ganz zum Schluss der Formationen der Hauptgruppe ausgetanzt. Letztere waren zu Beginn der Vorrunde zu acht. Nach Auswertung der Wertungen dieser Runde war allerdings schnell klar, dass sie auch zu acht ins Finale einziehen würden, da das Feld so nah aneinander lag. Entsprechend ging es dann zum Schluss noch einmal richtig zur Sache: Der Bass wurde noch einmal so richtig aufgedreht, die Beine in die Luft geschwungen als wäre es nichts. Letztendlich konnte sich die Formation Jumppagner aus Georgsmarienhütte durchsetzen und den Wanderpokal entgegennehmen.

 

Der einzige Teilnehmer aus NRW kam im Übrigen von uns :). Jesse Liehr startete in den Solos Boys der Hauptgruppe und konnte sich dort in einem starken Feld bis auf Platz 15 vortanzen.

 

Am Ende des Tages, als alle Sieger gekürt und alle Pokale vergeben waren, verließen die Tänzerinnen und Tänzer und ihre Schlachtenbummler fröhlich und mit vielen tollen Erinnerungen die Sporthalle und machten sich wieder auf den Weg in die Heimat.

 

Wir möchten uns bei allen Beteiligten bedanken: Tänzerinnen und Tänzer, Schlachtenbummler, Supervisor und Wertungsrichtern. Aber das größte Dankeschön geht an Sebastian Schaefer, der zum Schluss seiner Amtszeit als Jugendwart noch sein Meisterstück mit diesem Turnier ablieferte, sowie an das Team von Helfern, die diesen Tag erst möglich gemacht haben.

Erfolgreich in der Heimatstadt

Es ist ein typischer Samstag im Juni: Da gibt es einige Menschen, die schlafen aus und leben so in den Tag hinein - es gibt aber auch Menschen, die sind früh wach um sich auch mental auf ihr Turnier an diesem Tag einzustellen. Zu diesen Menschen zählten am 11. Juni 2016 Dirk & Melanie Kietzmann, Mike Filzen und Gisela Barm sowie Lutz Menzel und Christine Eilhardt. Dieses Mal mussten sie allerdings nicht weit fahren, denn das Turnier fand in der Heimatstadt des TTC Oberhausen statt. 

 

Dirk und Melanie Kietzmann, die nach ihrem Aufstieg in die HGR II S nun fleißig an ihrer Kür basteln, starteten in der Hauptgruppe B. Mit insgesamt 16 Paaren startete das Turnier in die Vorrunde. Gekonnt tanzte sich unser Paar durch diese und eine weitere Vorrunde. Im Semifinale mussten sie sich dann der Konkurrenz geschlagen geben. Dennoch hielten sie mit dem geteilten 8. Platz den Anschluss an das Siebener-Finale. 

 

Mike Gisela Cup2016Mike Filzen und Gisela Barm sahen sich weniger Konkurrenz in der Senioren A gegenüber. Aber wie wir ja alle wissen, macht es das nicht einfacher sondern eher schwieriger sich weit vorne zu platzieren, da die Wertungsrichter noch genauer hinschauen können als sonst. Mike und Gisela schreckte das aber nicht im Geringsten. Sie hatten fleißig trainiert und waren bereit ihr Können zu zeigen. Die Wertungsrichter bewerteten dieses sehr positiv und schickten sie nicht nur ins Finale sondern auch werteten sie dort auf den fantastischen 1. Platz. Der erste Sieg für unser sympatisches Paar - ganz herzlichen Glückwunsch! 

 

 

 

Lutz Christine Cup2016In der Hauptgruppe II A waren es neben Lutz Menzel und Christine Eilhardt noch 11 weitere Paare. Nach ihren Erfolgen der letzten Turniere waren die Beiden gespannt wohin es an diesem Samstag gehen würde. Mit diesen Erinnerungen im Kopf schwebten sie förmlich über die Fläche und 'flogen' geradezu von einer Runde in die nächste bis zum heißersehnten Finale. Dort gelandet zogen sie noch einmal alle Register und ertanzten sich erneut den hervorragenden 1. Platz

 

 

Erneut konnten unsere Discofox Paare super Ergebnisse mit nach Hause bringen. Wir freuen uns sehr für euch und sagen von ganzem Herzen Herzlichen Glückwunsch und weiter so! :)  

TAF Deutsche Meisterschaften Jumpstyle zurück in Oberhausen

DM Jumpstyle PosterLiebe Freunde des modernen Tanzes haltet euch fest!

Die TAF Deutsche Meisterschaft Jumpstyle ist zurück in Oberhausen! Am 18. Juni 2016 bebt die Sporthalle der GSO in Oberhausen wieder. 

 

Wir freuen uns auf Tänzerinnen und Tänzer in den verschiedensten Altersgruppen sowie ihre Familien, Freunde und natürlich auch auf andere Schlachtenbummler.

 

Einlass und Check-In ist ab 08.00 Uhr, los geht es dann ab 10.00 Uhr.

Veranstaltungsort ist die Sporthalle der GSO, Heinestr. 22 in Oberhausen. Bitte achtet auf Hinweisschilder, da der Eingang zur Halle ein wenig versteckt liegt.

 

Jugendliche bis 21 Jahre zahlen 8 Euro für den kompletten Tag, Erwachsene 10 Euro.

 

Bitte beachtet, dass keine mitgebrachten Speisen in der Halle verzehrt werden dürfen. Für einen kleinen Obolus könnt ihr aber Getränke sowie Speisen vor Ort erweben.

 

Wir freuen uns auf eine tolle Stimmung und wünschen schon einmal eine gute Anreise :)  

TTCO Mädels Westdeutscher Meister bei den Smallgroups

Am 21. Mai 2016 hieß es in Unna wieder Türen auf für die DAT Westdeutsche Meisterschaft im Videoclipdancing. In diesem Jahr wieder mit dabei auch zwei Acts vom TTC Oberhausen. 

WDM2016 Celia LisaCelia Notthoff und Lisa Beermann starteten in der Kategorie Adult Duos. Wie bereits im letzen Jahr, konnten sich die zwei jungen Frauen ins Finale ihrer Klasse tanzen. Mit der Erinnerung an den letztjährigen Erfolg im Hinterkopf, ließen sie sich von ihrer Musik leiten und setzten ihre Chroeographie auf den Punkt um. Die Wertungsrichter kamen nicht umhin diese Leistung zu würdigen und platzierten das Duo erneut auf dem Silberrang (2. Platz). 

 

 

 

  

WDM2016 Smallgroup

Zum ersten Mal trat unsere Gruppe First Temptation nicht als Formation an. Bedingt durch Austritte durch Studienaufnahme und Verletzungen verkleinerte sich die Gruppe auf vier Mädels. Denise Giesen, Oliwia Wisniewski, Celia Notthoff und Lisa Beermann erhielten so die Chance als Smallgroup aufzutreten (3-5 Personen). 

Durch ihre Leistung in der Vorrunde wurden sie in die höhere M-Reihe und auch direkt ins Finale eingestuft. Dort konnten sie ihre Leistung auf den Punkt abrufen und wurden mit dem 1. Platz und dem Titel "Westdeutscher Meister Smallgroup Adults" belohnt. 

 

Wir gratulieren unseren Mädels herzlich zu diesen tollen Ergebnissen. Wir sind soooooooooo stolz auf euch :) 

TAF Westdeutsche Meisterschaft Discofox 2016

Am letzten Samstag, den 07.05.2016, durfte der Tanz-Turnier-Club Oberhausen die TAF Westdeutschen Meisterschaften Discofox ausrichten. Dieses Turnier ist nicht nur ein Muss für Discofoxturniertänzer (auch über die Grenzen Westdeutschlands hinaus) sondern war auch klar ein Highlight im Turnierkalender des TTC Oberhausen.

 

Viele fleißige Helfer hatten im Vorfeld des Turniertags alles geplant, organisiert und arrangiert, damit alles pünktlich zum Einlass bereit stand. Mit Blick auf die steigenden Startzahlen war sogar noch ein Wechsel vom Clubheim auf der Koppenburgstraße in die Sporthalle der Gesamtschule Oberhausen notwendig gewesen. Durch die liebevolle Einrichtung und Dekoration der Halle schufen die Helfer eine dem Anlass entsprechende Atmosphäre und machten so aus der Sporthalle den perfekten Austragungsort für die Meisterschaftsturniere.

 

Mehr und mehr füllte sich die Halle - trotz der sommerlichen Temperaturen - mit Tänzerinnen, Tänzern, deren Schlachtenbummlern sowie Gästen, die dem Spektakel gerne beiwohnen wollten.

Um die Teilnehmer und Gäste bei Laune zu halten, gab es nicht nur kleine und große Köstlichkeiten, sondern vor allem den Moderator Steffen Schulte-Ortbeck. Wie bereits bei anderen Discofox Turnieren des TTC Oberhausen führte er eloquent und mit viel Witz durch den Tag.

 

Dieser wird allen Anwesenden aber vor allen Dingen aus sportlicher Sicht im Gedächtnis bleiben. Gleich zu Beginn des Turniers konnten sich Gäste und Wertungsrichter gleichermaßen über tolles Tanzen freuen. Und so verging der Tag auch im Nu - Sichtungen, B- und A-Klassen der Hauptgruppe, Hauptgruppe II und auch der neuen Seniorenklasse flogen gefühlt nur so vorbei, so spannend war dieser Tag. Am frühen Abend sollte es dann aber noch einmal spannender werden: Die S-Klassen der bereits genannten Klassen standen an.

 

Neben den bislang gezeigten Slows und Quicks kam in der S-Klasse dann die Kür dazu. Und das dabei Nomen est Omen gilt, braucht man nicht zu erwähnen. Nach einander präsentierten die Paare den Zuschauern und Wertungsrichtern ihre Programme zu den unterschiedlichsten Themen wie z.B. Pippi Langstrumpf, die beiden alten Herren aus der Muppet Show oder Shrek.

 

Den Kampf um den Titel "TAF Westdeutscher Meister Discofox" entschieden an diesem Tag Marc Kröll und die ehemalige TTCOlerin Vivian Grassel (jetzt Tanzschule Görke, Neuss) für sich. Mit ihrer atemberaubenden und gruseligen Kür konnten sie das bis dahin herrschende Kopf-an-Kopf-Rennen für sich entscheiden und das oberste Treppchen erklimmen.

 

Für den TTCO gab es aber noch mehr gute Nachrichten an diesem Tag.

 

Beginnen wir mit Dirk und Melanie Kietzmann. Zwei Starts waren, wie so häufig, für die Beiden gesetzt. Sie tanzten in der Hauptgruppe B sowie in der Hauptgruppe II A und zeigten bei beiden Turnieren eine hervorragende Leistung. In der B-Klasse konnten sie sich bis zum Semifinale auf Platz 9 vortanzen - in einem Feld von 22 Paaren! In der folgenden II A ging es sogar noch eine Runde weiter bis ins Finale, das sie mit dem 6. Platz von 20 Paaren abschlossen. Mit diesem Erfolg sammelten sie die letzten für den Aufstieg benötigten Punkte zur S-Klasse und ließen es sich dann natürlich nicht nehmen ein drittes Mal an diesem Tag in der neuen Klasse zu starten. Dort wurden sie dann 12.

Wir gratulieren Dirk und Melanie ganz herzlich zum Aufstieg und wünschen viel Spaß beim Zusammenstellen der Kür :)

 

Mike Filzen und Gisela Barm starteten an diesem Tag ebenfalls drei Mal: Neben ihren Meldungen für die Hauptgruppe B sowie die Hauptgruppe II A ließen sie sich für die neue Seniorenklasse sichten und wurden dort ebenfalls in die A-Klasse eingestuft.

In der B-Klasse konnten sie sich ebenfalls bis ins Semifinale vortanzen und erreichten den geteilten 10. Platz. In der Hauptgruppe II A schlossen sie auf dem 14. Platz ab, in der neuen Klasse mit dem 4. Platz.

 

Björn Wichmann und Nancy Souto Moreno ließen sich, nach einigen erfolgreichen Discofox-Spaßturnieren, an diesem Samstag sichten. Und auch hier wurde ihr Können belohnt: Sie durften direkt in der Hauptgruppe A starten.

Und, man muss gestehen, die Beiden sind ein echter Hingucker! Das fanden nicht nur die Zuschauer - das Wertungsgericht sah das ebenso und zog für das Paar in der offenen Wertung viele Einsen und Zweien. Nur ganz knapp mussten sie sich einem anderen Paar geschlagen geben. Dennoch freuten sie sich riesig über den 2. Platz und den gelungenen Einstand in ihrer Klasse. So kann es weiter gehen :)

 

Natürlich auch wieder mit dabei waren Georg und Renate Usai. Auch sie ließen sich für die Seniorenklasse sichten und konnten neben der Hauptgruppe II A dann auch die Senioren A tanzen. Den beiden gelang in die II A der Sprung in die zweite Zwischenrunde. Dort beendeten sie dann das Turnier auf dem 13. Platz. Im Finale der Senioren A ertanzten sie sich dann den 5. Platz.

 

Auch Michael und Gabi Nienhaus starteten in den beiden bereits genannten Klassen. In der Hauptgruppe II A tanzten sie sich unter die Besten ins Finale und wurden Achte. In der Senioren A ging es auf das Treppchen: Hier ertanzten sie sich den 3. Platz.

 

Lutz Menzel und Christine Eilhardt waren an diesem Tag wieder nicht zu stoppen. Bereits in der Vorbereitung auf die Vorrunde konnte man es sehen, die Beiden waren ein Anwärter auf das Finale. Ausdrucksstark und doch mit fließenden Bewegungen tanzten sie sich von Runde zu Runde bis ins Finale. Und dort machten sie den Sack zu. Mit fast allen Bestnoten wurden sie Erste.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Paare für ihre tollen Ergebnisse bei diesen Westdeutschen Meisterschaften.

 

Der TTC Oberhausen bedankten sich ganz herzlich bei allen Tänzerinnen, Tänzern, Wertungsrichtern und Zuschauern für Ihr Kommen - es war uns ein Fest!. Ein besonderer Dank gilt aber Dirk Kietzmann und Anja Maier, die mit ihrem fleißigen Team für einen perfekten Tag gesorgt haben.

Hauptgruppenturnier 23./24. April 2016

Liebe Freunde des Tanzsportes,

vielen lieben Dank für den tollen Turniertag am 23. April 2016. 

 

Hier gibt es alle Ergebnisse noch einmal im Überblick:

 

 

Samstag, 23. April 2016  :: Hauptgruppenturniertag
 13:00 Haupgruppe I D Standard Ergebnis
 13:45 Hauptgruppe I C Standard Ergebnis
 14:30 Hauptgruppe I B Standard Ergebnis
 15:15 Hauptgruppe I A Standard Ergebnis
 16:00 Hauptgruppe I D Latein Ergebnis
 16:45 Hauptgruppe I C Latein Ergebnis
 17:30 Hauptgruppe I B Latein Ergebnis
 18:15 Hauptgruppe I A Latein Ergebnis

Herzliche Einladung...

Liebe TTCOler,

leider müssen wir euch heute eine traurige Nachricht überbringen. Wegen mangelnder Teilnehmer mussten wir den Tanz in den Mai leider heute absagen. Wir sind sehr traurig, dass wir diesen Schritt gehen mussten, aber wir denken, es ist das Beste - denn das Fest könnte nicht im gewohnten Rahmen stattfinden. Wir möchten euch eine tolle Atmosphäre bieten, viele tolle Auftritte, leckeres Essen - alles in allem einfach einen rundum gelungen Abend. Das können wir so leider nicht und wir hoffen, ihr könnt das verstehen. 

 

Stattdessen möchten wir euch herzlich einladen am 30. April 2016 ab 19.00 Uhr einfach im Clubheim vorbeizuschauen. Wenn jeder etwas mitbringt - sei es Salat, Frikadellen, Brot, Nachtisch oder sonst etwas Leckeres, dann gibt es auch ein super tolle Buffet. 

Lauscht der Musik und tanzt - esst euch etwas Leckeres- genießt den Abend mit lieben Freunden; das ist, was wir euch anbieten können. 

 

Wir freuen uns sehr auf den Abend mit euch! 

 

Euer Vorstand

 

P.S. Wer Fragen zur Absage hat, der kann gerne Verena kontaktieren. 

 

Osterpokal für Toni und Hannelore

Nur knapp eine Woche nach ihrer erfolgreichen Teilnahme an der Landesmeisterschaft fuhren Anté Bradaric und Hannelore Weyer wieder nach Köln. Dieses Mal zum Osterpokal des TGC Rot-Weiß Porz.

 

Mit insgesamt sieben Paaren war das Turnier der Senioren IV A Standard am 19. März 2016 pünktlich gestartet. Und pünktlich starteten auch Toni und Hannelore: Ganze 23 von 25 Kreuzen ertanzten sie sich in der Vorrunde und ließen das zweitbeste Paar dieser Runde bereits zwei Kreuze hinter sich. Das wussten die Beiden natürlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Und selbst wenn sie es gewusst hätten, hätten sie trotzdem keinen Gang zurück geschaltet.

Mit dem bildlichen Fuß auf dem Gas ging es auch im Finale zu. Toni und Hannelore tanzten und bezauberten was das Zeug hielt.

Mit Erfolg! Sie gewannen alle fünf Tänze und wurden somit -natürlich- auch im Gesamtergebnis Erste. Zusammen mit dem Pokal ging es dann auf das höchste Treppchen.

 

Bravo! Bravo! Bravo! :) Wir freuen uns sehr über diesen erneuten Erfolg und gratulieren ganz herzlich!