TTCO im Blickpunkt beim TNW Verbandstag

Liebe TTCOler,

am 27. April 2014 lud der TNW (Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen) zum Verbandstag ein. Als Vertreter des TTC Oberhausens fuhr unser 1. Vorsitzender Jean Niklas Mager nach Recklinghausen. Seine Anwesenheit hatte zwei besondere Gründe.
Zum einen hatte der TTC Oberhausen sich für den TNW-Breitensport-Förderpreis beworben und zum anderen einen Antrag zur Änderung des Wertungsrichtereinsatzes bei Turnieren gestellt.

UrkundeDie Bewerbung des TTC Oberhausen für den Förderpreis war ganze 16 Seiten lang und umfasste u.a. Berichte über die Jugendolympiade, eine "Tanz-Lovestory", Statistiken sowie über die DTSA Abnahme aus Sicht einer Tanzanfängerin und über unser Halloween Spaßturnier. Der TNW prämierte diese Bewerbung mit dem 4. Platz und einer Prämie von 250 Euro. Danke an Jean und alle, die sich in der Bewerbungsphase mit eingebracht haben.






Der bereits oben erwähnte Änderungsantrag war weniger umfangreich, aber dafür fast noch wichtiger. Bislang mussten laut TNW bei einer bestimmten Anzahl von Turnieren eine große Anzahl von Wertungsrichtern rotierend zum Werten eingesetzt werden, d.h. einige Wertungsrichter mussten Turniere aussetzen um dann z.B. die nächste Klasse zu werten. Da alle Wertungsrichter für den kompletten Tag bezahlt werden mussten, kann man sich vorstellen, dass diese Regelung ins Geld ging.
Nachdem Jean den Antrag vorgestellt hatte, wurde im Kreise der Anwesenden diskutiert. Das Ergebnis wurde wie folgt festgehalten:

Bei Turniertagen mit bis zu 8 Turnieren, die bei Anmeldung deutlich erkennbar in 6 Stunden stattfinden, wird ein Panel von 5 WR eingesetzt.
Bei Turniertagen mit bis zu 10 Turnieren, die bei Anmeldung deutlich erkennbar in 8 Stunden stattfinden, wird ein Panel von 7 WR rollierend eingesetzt.
Bei Turniertagen mit mehr als 10 Turnieren, die bei Anmeldung deutlich erkennbar länger als 8 Stunden stattfinden, werden zwei Panels á 5 WR eingesetzt.

Wir denken und hoffen, dass mit dieser Regelung alle ausrichtenden Vereine im TNW gut leben können.

Liebe TTCOler, wie ihr seht, sind wir nicht nur im Einsatz für ein gutes Miteinander im Verein sondern auch auf Verbandsebene unterwegs.


TTCO auf dem Sterkrader Spiel- und Sportwochenende

Spiel und Sport WE 2014Jedes Jahr findet Ende April in Oberhausen das Sterkrader Spiel- und Sportwochenende statt. Auch bei der  33. Auflage der TTCO war wieder mit Infostand und Bühnenaufführungen dabei. Zwar war der Stand dieses Mal nicht direkt auf dem "Hauptverkehrsweg" platziert, dennoch blieben von den 150 gedruckten Flyern nur 20 übrig (und das trotz des durchwachsenen Wetters!) - den Rest hatten die fleißigen TTCOler an Interessierte verteilt.



IMG-20140426-WA0023Unterstützung am Stand erhielt das Vorstandsteam um Jean Niklas Mager, Sebastian Schaefer und Verena Osowski von den Discofox-Turnierpaaren Dirk und Melanie Kietzmann, Jennifer Ghalous und Pierre Vihar sowie von den Standard und Latein Tänzern Miriam und Marcel Kleine-Boymann, Rouven Grassel und Vivian Jänecke. Horst Sczesny stellte seinen Transporter sowie seine Kraft zur Verfügung. An alle Helfer ein dickes Dankeschön :)

IMG-20140426-WA0020Auch der HipHop Anfänger und Fortgeschrittenen Gruppe unserer Trainierin Sabrina Scheikowski sagen wir "DANKE!" für wirklich tolle Auftritte. Jean Niklas Mager animierte die anwesenden Cheerleader zum Zumba und Rouven und Miriam begeisterten das Publikum mit lateinamerikanischen Tänzen. Ein "Dankeschön" geht natürlich auch an euch :)





Insgesamt 1.500 Kilometer: TTCOler unterwegs

Für unsere fleißigen Discofox Paare stand auch das vergangene Wochenende wieder im Zeichen des Tanzsports. Nach Oberhausen, Essen und Kreuztal ging es ins schöne Niedersachsen. In Göttingen (ca. 500km von Oberhausen und zurück) lud der ADTV Tanzschule Krebs zum TAF Regional Discofox Turnier.

Den Turniertag für unseren Verein eröffneten Dirk und Melanie Kietzmann. Als eins von 15 Paaren tanzten sich Dirk und Melanie über die Vorrunde in die Zwischenrunde und beendeten das Turnier auf einem tollen 9. Platz.


Göttingen HGR B Apr2014In der Hauptgruppe B standen neben acht Konkurrenten auch zwei TTCO Paare auf dem Parkett. Michael und Melissa Becker, die erst ihr zweites Turnier in dieser Klasse tanzten, erwischten einen guten Start und konnten bis in die Zwischenrunde gelangen. Als Siebter zogen sie zwar nicht ins Finale ein, konnten sich aber über den Anschlussplatz freuen. Pierre Vihar und Jennifer Ghalous konnten sich ein weiteres Mal über den Einzug ins Finale freuen. Aber auch für sie wurde es dort ein hartes Stück Arbeit, denn keiner der Konkurrenten wollte sich geschlagen geben. Dennoch konnten sie noch ein Paar hinter sich lassen und wurden Fünfte.


Göttingen Dirk und MelanieIn der Hauptgruppe II B tanzten Dirk und Melanie Kietzmann das Finale mit. Gewohnt motiviert und gut gelaunt präsentierten sie sich und ihre Programme dem Wertungsgericht. Unter lauten Anfeuerungen brachten sie das Parkett zum Glühen und erreichten abschließend den 6. Platz.









Weiter östlich noch ging es für unsere Jumpstyler. Sie legten am Wochenende insgesamt 1.000 Kilometer zurück um zum TAF Deutschland Cup Jumpstyle 2014 nach Lutherstadt Wittenberg und zurück nach Oberhausen zu gelangen. Zu siebt ging es nach Sachsen-Anhalt.
Viele Stunden hatten sich unsere Jumper auf dieses Turnier vorbereitet und fühlten sich gut vorbereitet. Mit ihrem Trainer Sebastian Schaefer, der an diesem Tag auch als Protokoller des Turniers für den TAF im Einsatz war, und weiteren netten Unterstützern fieberten sie ihrem ersten Auftritt entgegen.

Jesse Liehr war der jüngste TTCOler und startete in der Altersklasse "Junioren". Insgesamt 17 Nachwuchsjumperinnen und -jumper legten hoch motiviert und mit viel Elan los. Ihr Ziel: Ins Finale! Jesse blieb in der ganzen Aufregung aber dennoch konzentriert und ruhig und konnte so die Wertungsrichter Runde um Runde von sich überzeugen. So war es kein Wunder, dass er ins Finale einzog. Noch einmal hieß es also alles geben und zeigen was man kann. Jesse sprang und drehte sich, warf die Beine von sich und stand am Ende seiner Performance atemlos vor dem jubelnden Publikum. Der somit erreichte 4. Platz ist eine tolle Grundlage für die Deutsche Meisterschaft im Juni in der Heimat.

Marco Wippich und Kevin Kössl traten in der Hauptgruppe an. Hier waren es insgesamt 26 Jungen und Mädchen, die sich den strengen Blicken der Wertungsrichter stellten. Was bei den Junioren bereits zu erahnen war, zeigt sich bei der Hauptgruppe ganz deutlich: Alle wollten ins Finale und keiner sich geschlagen geben. In diesem enormen Konkurrenzkampf behaupteten sich Marco und Kevin wirklich gut, mussten sich dann aber doch geschlagen geben. Beide TTCOler landeten auf dem 13. Platz. Zwar sind sie nicht ganz zufrieden mit dem Erreichten, dennoch sehen sie das Ergebnis als gute Grundlage für das weitere Training und als Ansporn für die DM.

Ob zufrieden oder doch ein wenig geknickt, liebe Tänzerinnen, Tänzer und Jumper, wir sind sehr stolz auf euch! Herzlichen Glückwunsch :)

Waltraud Schutz neues Ehrenmitglied des TTCO

Viele ehrenamtliche Kräfte sind notwendig, um einen Verein zu dem zu machen, was er ist. Eine von diesen Kräften im TTCO ist Waltraud Schutz, kurz und liebevoll Walli genannt.
Viele Stunden harter Arbeit, viel Herzblut und noch viel mehr Engagement für den Verein unserer Walli bewog den Vorstand dazu (in ihrer Abwesenheit) bei der Jahreshauptversammlung die Ehrenmitgliedschaft für diesen besonderen Menschen zu beantragen. Die anwesenden Mitglieder, denen man von Wallis Einsatzbereitschaft und Herzlichkeit nichts erzählen musste, schlossen sich diesem Antrag einstimmig und mit viel Kopfknicken und Applaus an.
So kam es, dass Walli nichts ahnend am Freitag, den 28. März 2014, unter einem Vorwand in den Verein gelockt wurde. Als der Vorstand sie dann vor allen anwesenden Paaren der Schneider-Kurse zum Ehrenmitglied ernannte, war Walli sprachlos und gerührt.

Liebe Walli, wir hoffen, wir konnten dir so ein bisschen zeigen, wie viel du uns bedeutest und wie wertvoll du für den Verein bist. Wir freuen uns sehr, so einen herzensguten Menschen in unserer Mitte zu haben!

TTCO als jugendfreundlicher Verein ausgezeichnet

Jugendfreundlicher Verein Die Jugend ist die Zukunft - das wissen alle: Die Welt, die Länder, die Menschen. Und weil dem so ist, investiert auch der TTCO unter Leitung des Jugendwarts Sebastian Schaefer und seiner Jugendvertretung viel Zeit und Bemühungen in das Thema "Förderung der Jugend". Nachdem das Trainingsangebot für Kinder und Jugendliche bereits in den letzten Jahren erweitert wurde, wurden auch nach und nach weitere Maßnahmen ergriffen um das Ziel zu erreichen. Das J-Team (Jugend-Team) des SSB Oberhausen hat sich u.a. gefragt, welcher der zahlreichen Vereine in Oberhausen sich wirklich für Kinder und Jugendliche einsetzt. Um die jugendfreundlichen Vereine von den anderen abzuheben, haben sie das Abzeichen "Jugendfreundlicher Verein" ins Leben gerufen. Vereine können sich um diese Auszeichnung bewerben und müssen dort z.B. Fragen nach Trainingsangeboten, Aktivitäten außerhalb des Sports etc. beantworten. Und, damit sich Familien auf dieses Pärdikat verlassen können, werden die Voraussetzungen dafür alle zwei Jahre erneut überprüft.
Die Grundlagen der TTCO Bewerbung waren schnell gefunden: Neben den verschiedenen Trainingsangeboten für die Jugend, steht ihr auch ein eigener Jugendraum für Besprechungen oder einfach auch zum netten Beisammensein zur Verfügung. Mit Ausflügen ins Phantasialad oder mit der Durchführung der Jugendolympiade bietet der Verein der Jugend Aktivitäten auch außerhalb des Sports. Bei der Planung dessen spielt natürlich auch unsere Jugendvertretung, oder auch kurz J-Team, eine große Rolle. Mit Erstellen einer eigenen Jugendordnung hat die Jugendvertretung nun auch eigene Regeln, in deren Grenzen sie sich eigenständig für die Förderung der Jugend bewegen können. Sozialschwächeren Familien bietet der Verein zudem die Möglichkeit kostengünstig am Trainigsangebot teilnehmen zu können.

Das J-Team des SSB Oberhausen prüfte die Bewerbungen gewissenhaft und zeichnete in 2014 erstmals zehn Vereine aus. Auch der Tanz-Turnier-Club Oberhausen e.V. bekam bei einem offiziellen Termin in der letzten Woche die Auszeichnung verliehen.

Wir freuen uns sehr über diesen Auszeichnung, sind sehr stolz und sagen Danke an alle, die das ermöglicht haben.

Mehr über die Auszeichnung findet ihr hier.  

TTCO bei der Delegiertenversammlung der TNW Jugend

Delegiertenversammlung TNW JugendEinsatz für unsere Jugendvertretung! Am Samstag, den 22. März 2014, fuhren unser Jugendwart Sebastian Schaefer und der Beisitzer Kevin Kössl zum Boston Club nach Düsseldorf um an der Delegiertenversammlung der TNW Jugend teilzunehmen. Auf der Agenda des Tages standen u.a. die Wahlen einiger Ämter, die Genehmigung des Haushaltplans sowie des Lehgangs- und Veranstaltungsplans für 2014. Interessiert und aufmerksam verfolgten die TTCOler die Versammlung. In Düsseldorf trafen sie auch auf unseren 1. Vorsitzenden, Jean-Niklas Mager, und Andreas Picker. Beide TTCOler waren an diesem Tag aber als Teil des Jugendvorstands des TNW vor Ort.
Sebastian und Kevin konnten viele positive Eindrücke sammeln und gehen nun wiederum mit mehr Wissen und Kontakten an die Arbeit im eigenen Verein.

Tanz in den Mai 2014

Tanz in den Mai TTCO 2014War das schön! :)
Nachdem im letzten Jahr kein eigener Tanz in den Mai im TTC Oberhausen stattfand, öffnete der Club in diesem Jahr aber wieder seine Tore für alle Tanzbegeisterten, die es sich nicht nehmen lassen wollten in den Wonnemonat Mai zu tanzen.

Um 19.00 Uhr ging es am Louise-Schröder-Heim mit einer kleinen Prozession los. Der Spielmannszug, die Schützen und einige Anwohner geleiteten den Maibaum der "Vereine in Rothebusch" zum TTCO. Danach ging es mit Grillen und Getränken zum gemütlichen Teil des Abends über.
Um kurz nach acht wurde die Tanzfläche mit einem Gemeinschaftsauftritt unserer vier Jumpstyler, Uschi Fechner und Elke Bastians-Schlüter als betrunkene Tango-Piraten, unseres Discofox Turnierpaars Sebastian Schaefer und Vivian Jänecke sowie unseres Lateinpaars Rouven Grassel und Miriam Kleine-Boymann eröffnet. Sie zeigten eindrucksvoll, dass jede Altersklasse, jede Tanzart und jede Erfahrung miteinander in Einklag gebracht werden konnten.

Tanz in den Mai 2014 PaareNach anfänglichem Zögern wurde dann die Tanzfläche gestürmt. Bei einem passenden Mix von Andreas Picker aus Standard, Latein, Discofox und Partymusik kam jeder auf seine Kosten.
Etwas später am Abend zeigten unsere drei Standardturnierpaare Antè Bradaric und Hannelore Weyer, Ronald und Susanne Pisanski und Karl-Heinz und Doris Großhaus, dass Tanzen etwas für Junggebliebene ist. Mit den fünf abwechselnd getanzten Turniertänzen Langsamer + Wiener Walzer, Tango, Slowfox und Quickstep begeisterten sie die anwesenden Gäste und ernteten viel Applaus für ihre Darbietung.

Elke MaiköniginKurz vor Mitternacht wurde dann mit einige unterhaltsamen Spielen die Maikönigin gekrönt - und diese kam sogar aus dem TTCO! Elke Bastians-Schlüter konnte sich gegen zwei Konkurrentinnen durchsetzen und wurde anschließend gekrönt.

Es war ein wirklich schöner Abend, an dem wir auch wieder Gäste aus dem Verbund "Vereine in Rothebusch" begrüßen durften, die zudem auch noch tatkräftig mitanfassten.

Vielen Dank an alle Helfer, die diesen Abend vorbereitet und mitgestaltet haben. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Discofox Paare waren das Maß aller Dinge in Essen

Unsere Discofox Paare werden nicht müde auf Turnieren ihr Können zu beweisen! Nachdem sie bereits beim Ruhrpottpokal in der letzten Woche ordentlich abräumten, konnten sie die Ergebnisse bei den Discofox Turnieren des casino blau-gelb essen am 22. März 2014 noch einmal toppen.

Die Hauptgruppe C bot an diesem Tag das größte Feld: Insgesamt elf Paare hatten sich auf den Weg nach Essen gemacht. In dieser Klasse starteten gleich vier TTCO Paare. Dirk und Melanie Kietzmann nutzen wie immer die Gelegenheit des Doppelstarts. Sie tanzten sich über die Vorrunde in die 1. Zwischenrunde und schlossen dort mit dem 8. Platz ab. Für die übrigen zwei Paare, Lutz Menzel und Sandra Forejt und Michael und Melissa Becker ging es ins Finale. Gekonnt setzten sie sich noch einmal in Szene. Lutz und Sandra ertanzten sich damit den 5. Platz, Michael und Melissa errangen die Bronzemedaille (3. Platz).

 

DF B2 Essen 220314In der Hauptgruppe II B ging es direkt ins Finale. Mit dabei, nach ihrem guten Start in der Hauptgruppe C, Dirk und Melanie Kietzmann sowie Dirk und Angela Mattern und Michael und Gabi Nienhaus. Bei 50% TTCO Beteiligung konnte das Ergebnis nur gut ausfallen - und das tat es auch! Michael und Gabi erreichten einen tollen 5. Platz, Dirk und Angela wurden Dritte. Für Dirk und Melanie erfüllte sich an diesem Tag ein Traum: Sie konnten sich gegen alle Konkurrenz durchsetzen und wurden mit dem 1. Platz belohnt.

DF B Essen 220314Das Ergebnis unseres Hauptgruppe B Paares, Pierre Vihar und Jennifer Ghalous, machte den Tag für die Paare und den TTCO perfekt. Auch hier ging es, bei einem Feld von fünf Paaren, direkt in die Endrunde. Nachdem sie bereits in der letzten Woche ein deutliches Zeichen gesetzt hatten, ließen sie sich auch an diesem Samstag nicht ins Bockshorn jagen. Souverän tanzten sie sich durch den Slow und den Quick und konnten damit das Wertungsgericht von sich überzeugen. Bei der Siegerehrung wurden Pierre und Jennifer als Sieger (1. Platz) ihrer Klasse geehrt.

Liebe Discofox Paare - wir sind ehrlich, wir finden kaum noch Worte für eure Leistungen! Wir gratulieren zu diesem (Sieges-)Trippel und natürlich auch zu den anderen Top-Ergebnissen. Für Kreuztal sind schon alle Daumen gedrückt. :)

By the way...dickes Dankeschön an Dirk Kietzmann, der uns immer so schön mit Fotos unserer Paare versorgt :)

Tanz in den Mai 2014

Liebe Clubmitglieder, liebe Tänzerinnen und Tänzer, 



Eintrittskarten können für 5,00 Euro bei Karl-Heinz Großhaus vorab bestellt werden. (Saalplan)

 

Wir freuen uns auf Euch/Sie!

Jubiläum im TTCO: 10. TAF Ruhrpottpokal Discofox!

RuhrpottPokal2014Nachdem im letzten Jahr der TTC Oberhausen seinen 50. Geburtstag feierte, durften wir am 15. März 2014 ein weiteres Jubiläum feiern: Zum zehnten Mal fand in den Räumlichkeiten des Vereins der TAF Ruhrpottpokal statt.

Alles nahm seinen Anfang im Jahr 2003. Der Tanz-Turnier-Club Oberhausen richtete einen Discofox Workshop aus. Aus diesem Workshop bildete sich zunächst ein Gesellschaftskreis. Doch da die Paare so viel Ehrgeiz an den Tag legten, beschlossen die Übungsleiter in Abstimmung mit dem Vorstand eine Turniergruppe für Discofox anzubieten. Gesagt getan. In dieser neuen Gruppe wurden die Paare auf die Turniere vorbereitet und erzielten auch schon bald die ersten Erfolge auf fremden Parketten. Angesteckt vom Discofox Fieber beschloss der damalige Vorstand ein eigenes Turnier ins Leben zu rufen. Nachdem der TAF zugestimmt hatte, brauchte das neue Turnier noch einen Namen. Der war schnell gefunden - im Herzen des Ruhrgebiets sollte von nun an um den "Pott", genauer, den "Ruhrpottpokal" getanzt werden. Als zusätzlichen Ansporn für alle teilnehmenden Paare stiftete der TTC Oberhausen einen Wanderpokal, der an den Gewinner der höchsten Klasse (S) vergeben wird. Ein Jahr lang darf das Paar den Pokal behalten. Im Jahr darauf wird der Pokal dann wiederum an den nächsten Gewinner vergeben.

Aber zurück ins Hier und Jetzt: Am Samstag fand sich die "Discofox Gemeinde" schon früh im Clubheim in Osterfeld ein, um sich in Ruhe auf das Kommende vorzubereiten. Im Nu waren dann auch alle Zuschauerplätze besetzt und die ersten Paare fanden sich auf der Fläche ein um ein paar Schritte zur Musik, die von Elke Bastians-Schlüter liebevoll zusammengestellt worden war, zu tun.
Die Resonanz von Paaren und Zuschauern war, wie zu erwarten, sehr hoch. Über 60 Paare aus ganz Deutschland hatten sich für die traditionelle Turnierveranstaltung gemeldet. Auch der Zuschauerraum war immer gefüllt und die Stimmung durchgehend gut. Verantwortlich dafür war nicht nur das tolle Tanzen, das den Schlachtenbummlern bereits in den Sichtungsrunden geboten wurde, sondern auch die Moderation von Steffen Schulte-Ortbeck, der mit seiner guten Laune und der "Ruhrpott Schnauze" alle Anwesenden zum Lachen und Jubeln brachte.

Unter den strengen Augen von Supervisor Gabi Kerner und den drei Wertungsrichtern Anja Meyer, Frank Becker und Michael Panhey wurde getanzt was die Beine hergaben. Die dargebotenen Leistungen und deren Qualität beeindruckten das Wertungsgericht und die Zuschauer gleichermaßen.

PokaleFür alle Sieger gab es in diesem Jahr noch ein besonderes Geschenk: Sie durften eine Miniaturnachbildung des großen Ruhrpottpokals mit nach Hause nehmen – und müssen ihn, anders als die Gewinner der S-Klasse, im nächsten Jahr auch nicht wieder abgeben


Der TTC Oberhausen bedankt sich beim TAF für 10 Jahre Ruhrpottpokal; bei Paaren und Gästen für ihr Kommen und für die Atmosphäre, die sie verbreiten; bei der Supervisorin und dem Wertungsgericht für ihren Einsatz für das Turnier und den Sport.

Jubiläum RuhrpottpokalEin besonders großes Dankeschön gilt Elke Bastians-Schlüter und Rolf Schlüter, die den Ruhrpottpokal ins Leben gerufen und haben und ihn über all die Jahre gedeihen und wachsen haben lassen. Wir danken euch sehr für euren Einsatz!   

Wir bedanken uns auch ebenfalls bei allen Helfern (auch und vor allen Dingen im Namen von Elke Bastians-Schlüter und Rolf Schlüter), ohne die die Durchführung des Turniers nicht möglich wäre.






Ein großes Dankeschön gilt abschließend auch unseren Paaren, die wirklich tolle Ergebnisse erzielen konnten.

In der Hauptgruppe C starteten in einem Feld von insgesamt 22 Paaren gleich vier TTCOler. Dirk und Melanie Kietzmann, die, wie gewohnt auch in den jüngeren Klasse starten, erreichten die 1. Zwischenrunde und wurden 15. Eine Runde weiter noch ging es für Lutz Menzel und Sandra Forejt, die an diesem Tag erst in die C-Klasse gesichtet worden waren. Sie schlossen ihr erstes Turnier mit einem tollen 11. Platz ab. Michael und Melissa Becker tanzten sich bis ins Finale durch.
Sie hatten sich im letzten Jahr immer weiter Richtung Finalteilnahme gearbeitet und freuten sich riesig, dass sich die Anstrengungen der vergangenen Wochen ausgezahlt hatten. In der Endrunde mit sieben Paaren zeigten sie noch einmal, dass sie ihren Trainern Anja und Andreas Maier gut zugehört hatten und das Gelernte umgesetzen konnten. Durch die doch stark unterschiedlichen gezeigten Wertungen war bis zum Schluss nicht möglich herauszufinden, auf welchem Platz sie landen würden. Als der Countdown sich immer weiter den Treppchenplätzen näherte, wurden sie ein wenig nervös. So weit vorne sollten sie liegen? Ja, sollten sie! Michael und Melissa durften sogar das oberste Treppchen erklimmen (1. Platz). Da keiner mit diesem Ergebnis gerechnet hatte, war die Freude natürlich um so größer und es wurde gedrückt, geküsst und beglückwünscht bis zum Abwinken.

Ruhrpottpokal HGRIIBDie Hauptgruppe II B brachte den TTCOlern weiteren Grund zu feiern. Hier galt es drei Paare des Vereins anzufeuern. Michael und Gabi Nienhaus waren ein wenig nervös, gaben aber dennoch ihr Bestes und erreichten den 9. Platz. Dirk und Melanie Kietzmann, die schon zum zweiten Mal an diesem Tag starteten, und Dirk und Angela Mattern zogen mit Bravur ins Finale der Klasse ein. Bei der Siegerehrung wurden Dirk und Melanie als Viertplatzierte aufgerufen und Dirk und Angela wurden Zweite.


Ruhrpott BIn der Hauptgruppe B stand zwar nur eins unserer Paar auf der Fäche, war aber dennoch nicht weniger erfolgreich. In einem Feld von insgesamt 12 Paaren schlugen sich Pierre Vihar und Jennifer Ghalous von Anfang an hervorragend. Kein Zwischenstopp in der Hoffnungsrunde - für sie ging es gleich über zwei Vorrunden ins Finale. Nachdem sie dort bereits alles gegeben hatten, war die Puste in der dritten Runde ein wenig weg. Dennoch gaben sie ihr Bestes und ließen die Konkurrenz mit großen Augen stehen. Mit ihren beiden Tänzen konnten sie auch das Wertungsgericht überzeugen, das sie am Ende auf den 2. Platz platzierte.    
 
Ruhrpott HGR HGRII SFür die Hauptgruppe S war leider nur ein Paar gemeldet: Patrik Klein und Nadine Richter. Kurzerhand wurde beschlossen, dass sie dennoch tanzen sollten. So konnten die beiden TTCOler, die an diesem Tag ihr erstes S-Turnier tanzten, zeigen, was sie in der kurzen Zeit seit dem Aufstieg bei den Deutschen Meisterschaften erarbeitet hatten. Zu den Klängen von Lindsey Stirlings "Moon Trance" wirbelten die Beiden über die Fläche und zeigten außergewöhnliche Figuren. Nachdem die letzten Klänge vergangen waren, zeigte sich ein großes Lächeln nicht nur auf ihren, sondern auch auf den Lippen der Trainer und der Freunde am Flächenrand - mit dieser Einstandsleistung konnten sie zufrieden sein. Zwar außer Konkurrenz, aber dennoch als Siegerpaar der höchsten Klasse in diesem Turnier, durften sich Patrik und Nadine über den Gewinn des Ruhrpottpokals freuen - für ein Jahr bleibt der Pott nun also im Pott :)

Wir sagen laut 'Herzlichen Glückwunsch' und 'Wir sind stolz auf euch' :) 

Jahreshauptversammlung 2014

Liebe TTCOler,

ein spannender Sonntag liegt hinter uns. Bei der Jahreshauptversammlung wurden nicht nur der 1. Vorsitzende und der Sportwart (wieder) gewählt sowie die 2. Vorsitzende bestätigt, sondern es galt auch über die neue Satzung, Beitrags- und Finanzordnung sowie die Jugendordnung abzustimmen. Einige Punkte wurden in der Sitzung noch kontrovers diskutiert, aber die anwesenden Mitglieder konnten sich schlussendlich einigen und die neue Satzung wurde verabschiedet.

Wir danken allen, die sich an diesem Nachmittag Zeit genommen und ihre Stimme eingebracht haben.
Mit den neuen Entscheidungen richtet sich der Verein weiter in Richtung Zukunft aus.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen