Turniertag für die Senioren im TTCO

Am 19. Juli 2014 lud der Tanz-Turnier-Club Oberhausen e.V. Paare der Senioren III und IV ein, Ihr Können in den Standardtänzen zu zeigen. Trotz immer größer werdender Hitze im Clubheim waren die Paare motiviert und boten Zuschauern und Schlachtenbummlern viel Gelegenheit sie zu beklatschen und mitzufiebern.

 

Wir danken allen Teilnehmern, Gäste, Wertungsrichtern und Helfern für Ihren Besuch und Einsatz. 

 

Ergebnisse des Turniertags können hier abgerufen werden: 

 

    Samstag, 19. Juli  2014  :: Seniorenturniertag  
    12.00 Uhr Senioren III D Standard Startgebühr 5,00 Euro  Ergebnis
    13.00 Uhr Senioren III C Standard Startgebühr 5,00 Euro  Ergebnis
    14.00 Uhr Senioren III B Standard Startgebühr 5,00 Euro  Ergebnis
    15.00 Uhr Senioren III A Standard Startgebühr 5,00 Euro  Ergebnis
    16.00 Uhr Senioren III S Standard Startgebühr 5,00 Euro  Ergebnis
    17.00 Uhr Senioren IV B Standard Startgebühr 5,00 Euro  Ergebnis
    18.00 Uhr Senioren IV A Standard Startgebühr 5,00 Euro  Startliste
    19.00 Uhr Senioren IV S Standard Startgebühr 5,00 Euro  Ergebnis

 

 

TTCOler feiern Erfolge und Aufstieg im Sauerland

HGRC DFSauerland 280614Während am 28. Juni 2014 auch daheim im Clubheim ordentlich das Tanzbein geschwungen wurde, fuhren unsere fleißigen Discofox Paare nach Lüdenscheid zum TAF Sauerland Cup Discofox 2014. Anja Maier, die ebenfalls vor Ort war, hatte als einer der Wertungsrichter an diesem Tag die Aufgabe die Besten zu ermitteln.

 

Den Anfang machten an diesem Tag Dirk und Melanie Kietzmann sowie Lutz Menzel und Sandra Forejt in der Hauptgruppe C,  die mit insgesamt 13 Paaren startete. Die erste Runde überstanden unsere beiden Paare mit Leichtigkeit. In der Zwischenrunde wurde es schon ein wenig schwieriger, aber der Wille war da und so gaben die Paare ihr Bestes. Als bekannt wurde, dass es ein Finale mit sieben Paaren geben würde, rückten die Discofoxtänzer enger zusammen und drückten die Daumen was das Zeug hielt. Als ihre beiden Startnummern aufgerufen wurden, war der gemeinschaftliche Jubel im ganzen Saal zu hören. Im darauf folgenden Finale ertanzten sich Lutz und Sandra den 4. und Dirk und Melanie erreichten den 6. Platz.   

 

In der Hauptgruppe II B standen Dirk und Melanie dann erneut auf dem Parkett. Allerdings waren sie nicht allein - neben sechs weiteren (fremden) Paaren starteten auch Georg und Renate Usai bei diesem Turnier. Mit insgesamt acht Paaren war das Turnier zwar kleiner, aber nicht weniger anspruchslos als das der Hauptgruppe C. In der Vorrunde hatten die Wertungsrichter bei diesem überschaubaren Feld genug Zeit sich mit jedem Paar zu beschäftigen. Kreuz oder kein Kreuz? Das war bei unseren beiden Paaren keine Frage: Beide qualifizierten sich fürs Finale. Hier galt es nun noch einmal alles zu geben. Das taten sie auch mit Erfolg. Dirk und Melanie durften sich über den 4. und Georg und Renate über den 5. Platz freuen.

 

Pierre Vihar und Jennifer Ghalous hatten an diesem Tag nur ein Ziel im Sinn: Die fehlenden Punkte ertanzen und (endlich) in die A-Klasse aufsteigen. Entsprechend war die Aufregung der Beiden etwas größer als bei manch anderem Turnier. Doch der Zuspruch der anderen und ihre eigene Fokussierung auf ihr Können trug sie quasi durch die mit acht Paaren durchgeführte Endrunde. Bei der Siegerehrung durften die Beiden die Treppchenstufe für den 3. Platz erklimmen. Mit dieser Platzierung konnten sie sich (mehr als) die erforderlichen Punkte ertanzen und stiegen damit in die Hauptgruppe A auf.

 

Gruppe DF 280614

 

Wir beglückwünschen unsere Paare zu diesen erneuten Erfolgen und sagen ganz besonders "Herzlichen Glückwunsch" an Pierre und Jenni und wünschen viel Spaß und Erfolg in der neuen Klasse.

Projektwoche "Let's dance" - TTCO ist dabei

Schule Seb 2014An der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck (EGG) ist es üblich, dass in den letzten Wochen vor den Ferien eine Projektwoche stattfindet. Für unser Mitglied, Margit Kleine-Boymann, selbst ambitionierte Standardtänzerin, war sofort klar unter welchem Motto diese Woche stehen sollte: "Let's dance!"
In dieser Woche sollten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Tanzarten kennen und lieben lernen. Und da Margit ja praktisch an der Quelle saß, dachte sie sich, warum nich auch den TTCO einbinden. Gesagt, getan! Sebastian Schaefer, seines Zeichens Jugendwart und Jumpstyle Trainer des  Vereins, ließ es sich nicht nehmen den Kindern und Jugendlichen eben diesen nah zu bringen. Die Teilnehmer des Kurses und sogar die beiden anwesenden Lehrerinnen nahmen seine Anregungen und Vorführungen wissbegierig auf und setzten auch alles Gezeigte gleich um.
Zwei Teilnehmer des Workshops gefiel Sebastians Stunde so gut, dass sie gleich beim nächsten Training im TTCO dabei waren.

Wir freuen uns sehr, dass wir etwas zu der Projektwoche beisteuern konnten und danken Margit und Sebastian für ihren Einsatz.

Turniertag der Hauptgruppe II im TTCO

Der Tanz-Turnier-Club Oberhausen e.V. lud kurz vor der danceComp, am 28.06.2014, noch einmal Paare der Hauptgruppe II D-A Standard und Latein ein ihr Können auf dem Parkett zu zeigen. Trotz der kleinen Startfelder waren es sehr schöne gemeinsame Stunden.
Die anwesenden Zuschauer ließen durch ihre Anfeuerungen fast vergessen, dass nur wenige von ihnen dort waren.

Wir danken allen anwesenden Paaren, Wertungsrichtern und Schlachtenbummlern, die sich an diesem trüben Samstag nach Oberhausen aufgemacht haben.

Die Ergebnisse des Tages können mit einem Klick auf die entsprechende Klasse aufgerufen werden. Fotos der Siegerehrungen stellen wir schnellst möglich in die Galerie.
 
Samstag, 28. Juni 2014
12:00 Uhr Hauptgruppe II D Standard  Ergebnis
13:00 Uhr Hauptgruppe II C Standard  Ergebnis
14:00 Uhr Hauptgruppe II B Standard  Ergebnis
15:00 Uhr Hauptgruppe II A Standard  Ergebnis
16:00 Uhr Hauptgruppe II D Latein  Ergebnis
14:00 Uhr Hauptgruppe II C Latein  Ergebnis
15:00 Uhr Hauptgruppe II B Latein  Ergebnis
16:00 Uhr Hauptgruppe II A Latein  Ergebnis

Westdeutsche Meister S Discofox: Sabrina und Dominik

Am vergangenen Samstag, dem 14.06.2014, ging es für unsere Discofox Paare nach Aachen. Dort wurde, im Rahmen des "Tanzen im Dreiländerecks", die Westdeutsche Meisterschaft ausgetanzt. Und wo es um zu holende Erfolge geht, da sind unsere Discofox Paare natürlich nicht weit!

An diesem Samstag tanzten gleich neun Paare.
HGRC WDM2014Den Anfang machten in der Hauptgruppe C Lutz Menzel und Sandra Forejt und Dirk und Melanie Kietzmann. Nach ihrer getanzten Vorrunde waren sich die mitgereisten Schlachtenbummler sicher, dass es für beide Paare in die nächste Runde gehen würde. Und sie sollten Recht behalten. In dem geschrumpften Feld ging es dann noch einmal darum alles zu geben um den Schritt in Richtung Finale zu machen. Als die sechs qualifizierten Teilnehmer aufgerufen wurden, freuten sich alle vier riesig - aber die Freude bei Dirk und Melanie war noch ein kleines bisschen größer: Zum ersten Mal hatten sie auch in der jüngeren Altersklasse den Einzug ins Finale geschafft. So motiviert ließen es sich unsere Paare natürlich nicht nehmen die Fläche zum Kochen zu bringen. Lutz und Sandra ertanzten sich einen tollen 5. Platz, Dirk und Melanie wurden Sechste.

In der Hauptgruppe B standen Pierre Vihar und Jennifer Ghalous sowie Michael und Melissa Becker auf der Fläche. Auch sie konnten überzeugen und in die Zwischenrunde einziehen. Dort zeigte die Konkurrenz dann allerdings ihr wahres Gesicht - mit gebleckten Zähnen! Es wurde gekämpft und getanzt was das Zeug hält. Mit einem Blick auf das Endergebnis sieht man nur zu deutlich, dass die Unterschiede kaum zu erkennen waren. Beide Paare mussten sich leider in dieser Runde geschlagen geben. Pierre und Jennifer sowie Michael und Melissa teilten sich letztendlich den 9. Platz

HGRIIB WDM2014 Gleich vier unserer Paare tanzten in der Hauptgruppe II B: Georg und Renate Usai, Dirk und Melanie Kietzmann, Dirk und Angela Mattern und Michael und Gabi Nienhaus. Alle vier Paare tanzten sich mühelos in die Zwischenrunde. Aber ähnlich wie in der Hauptgruppe wurde es in dieser Runde schwieriger. Alle waren sich der guten Konkurrenten bewusst, ließen sich dennoch Monate gelohnt hatte. Für Matterns sowie Nienhaus endete das Turnier trotz guter Leistung in der Zwischenrunde. Michael und Gabi erreichten Platz 9, Dirk und Angela den geteilten 6. Platz. Dirk und Melanie sowie Georg und Renate durften sich über den Finaleinzug freuen. Das Fünfer-Finale versetzte noch einmal alle am Flächenrand in Begeisterung. Am Ende belegten Dirk und Melanie einen tollen 5. und Georg und Renate den hervorragenden Bronze Rang (3. Platz).

HGRA WDM2014Ihr erstes A-Turnier tanzten Sebastian Schaefer und Vivian Jänecke. Durch Auslandsaufenthalte und Verpflichtungen aus Schule und Studium war das Training in letzter Zeit leider etwas zu kurz gekommen. Daher waren die Erwartungen der Beiden an diesen Turniertag nicht besonders groß. Sie wollten schauen, wo sie sich mit der momentanen Trainingssituation einordnen könnten. Mit lediglich sechs gemeldeten Paaren wurde direkt eine Endrunde getanzt. Sebastian und Vivian schlugen sich gut und man merkte ihnen an, dass sie frei und ohne große Erwartungshaltung tanzen konnten. Als das Wertungsgericht dann die Wertungen offen legte, konnten es die Beiden kaum fassen: Sie ertanzten sich den 3. Platz und meldeten sich damit eindrucksvoll in der neuen Klasse zu Wort.

HGRS WDM2014Patrick Klein und Nadine Richter sowie, erstmals unter der TTC Oberhausen Flagge, Dominik Wilms und Sabrina Scheikowski tanzten in der höchsten Klasse - der Sonderklasse. Neben einem Slow und einem Quick Discofox tanzten die fünf Finalpaare ihre Kür. Mit viel Elan und Freude am Tanzen konnten unsere Paare die Wertungsrichter für sich gewinnen und waren entsprechend gespannt auf die finale Einschätzung. Patrick und Nadine erreichten den 5. Platz. Dominik und Sabrina konnten ihre Erfolgsstory fortsetzen und wurden zum Westdeutschen Meister Hauptgruppe S Discofox (1. Platz) gekürt.

Wir sind wieder einmal total sprachlos angesichts dieser geballten Erfolge und gratulieren den Paaren und natürlich auch ihren Trainern zu diesen hervorragenden Leistungen. Wir sind sehr stolz auf euch! :)

TTCO bei 1Live

Liebe TTCOler,

wir hatten in der letzten Woche Besuch. Der Jugend-Radiosender 1Live besuchte uns anlässlich seiner Themenwoche "Rocker vs. Raver". Hier haben Rocker bzw. Raver die Möglichkeit entweder einen Tripp zum Rock am Ring oder nach Ibiza zu gewinnen. In mehreren Runden werden dabei Rocker und Raver gegenüber gestellt. 

Unser Jumpstyler lieferten unter der Rubrik "Wer spackt besser ab?" ordentlich ab und ließen ihre Moves vom 1Live Redakteur aufnehmen.  :)

Hier könnt ihr das Video ansehen. Scrollt runter bis zu "Dritte Runde" :) 

Wir freuen uns sehr für unsere jungen Talente und ebenso darüber, dass der TTC Oberhausen im sogenannten "Sektor" hoffentlich mehr Bekanntheit erlangt. :)

Jumpstyle-Gewinnspiel

Aufgepasst, aufgepasst!!! Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, wir verlosen Eintrittskarten für die TAF Deutsche Meisterschaft Jumpstyle am 21.06.2014 in Oberhausen!!! Jede 20. Person, die uns auf Facebook liked, gewinnt je 2 Eintrittskarten und kann sich von den Moves und Beats am Samstag mitreißen lassen.

An alle, die uns bereits auf Facebook hinzugefügt haben: Sagt Euren Freunden und Eurer Familie Bescheid, denn wer weiß, vielleicht gewinnt einer von Ihnen und nimmt Euch kostenlos mit.
Teilnahmeschluss ist der 16.06. um Mitternacht. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt.

Wir freuen uns auf Euch alle und sehen uns dann am 21.06. zur (tat-)kräftigen Unterstützung!

First Temptation erneut Erste bei den Westdeutschen Meisterschaften

Es gibt (mal) wieder einen Grund zur (Riesen-)Freude! Nachdem wir lange nichts mehr von unserer Gruppe "First Temptation" gehört haben, melden sie sich jetzt eindrucksvoll zurück.
Die jungen Frauen hatten im letzten Jahr eine beachtliche Leistung gezeigt und wollten in diesem Jahr unbedingt daran anschließen. Mit ihrer Trainerin Sabrina Scheikowski studierten sie deshalb eine neue Choreographie ein und übten diese stunden- und wochenlang - und das alles für einen der wichtigsten Tage im Kalender: Am 24. Mai 2014 fand in Unna die Westdeutsche Meisterschaft HipHop/Video Clip Dancing 2014 statt.

Sophy Westdeutsche2014Aber nicht nur die Gruppe war für dieses Ereignis gemeldet, sondern für den TTCO ging auch erstmals eine Solotänzerin an den Start: Sophy Baier stellte sich sowohl in der Kategorie HipHop als auch im Video Clip Dancing den strengenden Augen der Wertungsrichter.
Angekündigt waren die Solos für 13.30 Uhr. Als unsere Mädchen, ihre Freunde, Familien und unser Discofox S Paar Patrik Klein und Nadine Richter den Austragungsort allerdings erreichten, waren die ersten Runden beider Turniere schon vorbei. Nach einer kurzen Klärung wurde Sophy dann beim VCD in die B-Klasse und beim HipHop in die M-Klasse eingeteilt. Als einzige Frau startete sie beim VCD und konnte sich dort wie auch im HipHop einen grandiosen 3. Platz ertanzen.
Sophy wurde natürlich kräftig vom Rest der "First Temptation" kräftig angefeuert, so dass das Gruppenstyling fast zu kurz kam. Aber schlussendlich standen dann alle fertig gestylt und mit klopfendem Herzen auf der Bühne. Als die Musik einsetzte waren sie alle voll dabei. Nach ihrem ersten Durchlauf wurden sie als eins von sechs Paaren in die A-Klasse eingeteilt. Die übrigen sechs angetretenen Formationen durften in der M-Klasse weitertanzen.

First Temptation WDM2014 1Im Finale ihrer Klasse zeigten sie dann noch einmal alles. Vor der Siegerehrung tanzten dann alle Formationen noch einmal zusammen und ließen sich von der Jury zu einem flashmob-ähnlichen Tanz inspirieren. Als dann feststand, dass sie wiederum Erste ihrer Klasse geworden waren, war die Freude riesig und die Mädchen in ihrem Jubel kaum zu halten. Als kleines Geschenk vor Ort gab es von Celias Mutter eine Kette mit Lollies.

Wir gratulieren den "First Temptation" herzlich zum erneuten Erfolg und Sophy zu ihrer Superleistung als Solotänzerin. Wir freuen uns sehr für euch und ziehen den Hut vor dieser Leistung!

Zur gleichen Zeit, etwa 240 Kilometer weiter nördlich, standen drei Discofox Paare für den TTCO bei der TAF Norddeutschen Meisterschaft Discofox auf dem Parkett. Dieses Mal mussten die Paare ohne ihre Trainerin Anja Meier auskommen - denn diese war in Unna, um ihrer Tochter bei der Westdeutschen Meisterschaft beizustehen :)
Nichts desto trotz waren Dirk und Melanie Kietzmann, Pierre Vihar und Jennifer Ghalous und Dirk und Angela Mattern voll motiviert und voller Vorfreude auf das anstehende Turnier.

Dirk und Melanie nutzten die Möglichkeit des Doppelstarts in der HGR C und HGR II B.
Im größten Feld des Tages, der HGR C, tanzten sie sich in die Hoffnungsrunde, mussten sich da aber der jüngeren Konkurrenz geschlagen geben. Sie erreichten den 15. Platz. In der HGR II B konnten sie dann wenig später erneut ihr Können beweisen. Trotz eines guten Auftretens in der Vorrunde mussten sie erneut in die Hoffnungsrunde und beendeten auch dort das Turnier - sie wurden Zehnte.
Dirk und Angela Mattern, die ebenfalls in der HGR II B an den Start gingen, qualifizierten sich über die Vor- auch für die Zwischenrunde. Mit acht weiteren Paaren standen sie also ein weiteres Mal vor den Augen der Wertungsrichter. Aber auch sie mussten sich der Konkurrenz geschlagen geben und erreichten den 9. Platz.

Pierre Jenni NDM2014Ihr Talent und ihr Können hatte das dritte Paar, Pierre Vihar und Jennifer Ghalous, in den letzten Wochen und Monaten immer wieder mit dem Erreichen des Finals und diverser Treppchenplätze gezeigt. Auch in diesem Turnier wollten sie möglichst weit vorne dabei sein, damit sie sich weitere wichtige Punkte für ihren Aufstieg sammeln konnten. Mit insgesamt 12 Paaren ging es auch für die Beiden in die Vorrunde. Gewohnt souverän tanzten sie sich durch diese und eine weitere Runde, bis sie wieder einmal Teilnehmer des Finales waren. Hier holten sie noch einmal das Letzte aus sich heraus und konnten sich schlussendlich über den 5. Platz freuen.

Auch unseren drei Discofox Paaren gratulieren wir herzlich zu ihren Erfolgen und drücken die Daumen für die Westdeutsche Meisterschaft, die am 14. Juni 2014 in Aachen stattfinden wird. 


Marcel und Samira top bei Hessen tanzt

20140517 143350klNachdem unser talentiertes (noch) C Paar Marcel Kleine-Boymann und Samira Jumerov verletzungsbedingt mehrere Wochen sowohl das Training als auch geplante Turnierteilnahmen absagen mussten, waren sie umso motivierter und freuten sich sehr auf die zwei Tage im hessischen Frankfurt. Denn dort trafen sich, wie immer im Mai, Paare aus ganz Deutschland zu "Hessen tanzt". Zur 42. Auflage des Mehrflächenturniers waren insgesamt 3.000 Meldungen eingegangen - eine Mammutaufgabe für alle Beteiligten, egal ob am Check-In, an der Musik, im Catering oder in einer der vielen Turnierleitungen auf der Fläche. Aber wie immer meisterten die Helfer alles mit Bravur und zauberten wie immer eine tolle Atmosphäre und einmalige Momente.

Auf und an der Fläche waren an diesem Wochenende drei TTCOler im Einsatz. Einer von ihnen war Andreas Picker, der auch in diesem Jahr wieder die Veranstaltung in der Turnierleitung unterstützte.

Die anderen, bereits oben erwähnten, Beiden standen an zwei Tagen für die Turniere der Hauptgruppe C Standard auf der Fläche und zeigten ihr Können.
Am 17. Mai zeigte die Startliste insgesamt 70 Paare - also eine gute Voraussetzung um 20 Punkte zu ertanzen. Am Anfang noch etwas unsicher auf Grund der langen Pausen und der Sorge das Knie wieder zu überlasten, steigerten sie sich aber von Tanz zu Tanz und konnten sich für die 1. Zwischenrunde qualifizieren. Als eins von 47 Paaren tanzten Marcel und Samira noch einmal ihre vier Tänze und konnten noch einige Paare hinter sich lassen. Zwar reichte es mit dem geteilten 29.-31. Platz nicht für die nächste Runde, doch konnten sie die erhofften 20 Punkte für sich verbuchen und auch die Gewissheit erlangen, dass es dem Knie nach den getanzten zwei Runden (und einigen Eintanzrunden) gut ging.
Den Rest des Tages gönnten sie sich ein wenig Ruhe um am nächsten Tag, dem 18. Mai 2014, wieder fit fürs Turnier zu sein. Für dieses Turnier waren 52 Paare gemeldet. Nach Aussage von Freunden war der Gesamteindruck an diesem Tag (noch) besser als am Vortag und so war es kein Wunder, dass sie sich wiederum für die nächste Runde qualifizierten. Mit dem final erreichten 23. Platz meldeten sie sich eindrucksvoll zurück und schufen somit die besten Voraussetzungen für die Landesmeisterschaft am kommenden Wochenende.

Herzlichen Glückwunsch an Marcel und Samira zu dieser Leistung und ein Danke an Andreas, der die Fahne des TTCO auch am Flächenrand hochhielt.

Wahnsinnsstimmung bei der TAF Deutschen Meisterschaft Jumpstyle

DM JumpstyleNach der TAF Deutschen Meisterschaft Jumpstyle im letzten Jahr, stand für den TTC Oberhausen fest: Wir wollen das noch mal machen! Gesagt, getan: Wir bewarben uns erneut und wurden als Ausrichter dieses großartigen Turniers vom TAF Germany ausgewählt.

Noch bevor es am 21.06.2014 hieß "Türen auf, Bass an", waren viele Stunden Arbeit und Organisation in dieses Projekt geflossen - vor allen Dingen durch Sebastian Schaefer, der die Gesamtplanung des Events übernahm. Damit auch alle die Chance hatten am Abend (mehr oder weniger) pünktlich zum Deutschland Spiel zu Hause zu sein, wurde der Beginn des Turniers vorgezogen. Als die Ersten dann früh am Morgen die Halle betraten, war ihnen die (z.T. lange) Reise und Erschöpfung allerdings nicht anzusehen: Sie waren heiß auf das Tanzen, gespannt darauf, wer an diesem Tag die Meistertitel für sich gewinnen würden.

Pünktlich um zehn eröffneten Moderator Steffen Schulte-Ortbeck und Supervisorin Kerstin Albrecht die Meisterschaft. Sie stimmten die Tänzerinnen und Tänzer auf das Turnier ein und wünschten allen viel Spass und Erfolg. Auch nicht unerwähnt blieb die Tatsache, dass diese Meisterschaft die bislang größte ihrer Art war.
DM Jumpstyle OBDie Stadt Oberhausen, vertreten durch die Bürgermeisterin Stefanie Opitz, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen ein Wort an die Teilnehmer und Besucher zu richten. Heike Veenhues, Vizepräsidentin des Stadtsportbundes Oberhausen, sowie dessen J-Team (Jugendteam) waren ebenfalls gern gesehene Gäste und standen für Fragen rund um den Sport in Oberhausen zur Verfügung.

DM Jumpstyle J Team

Nur wenige Sekunden nach der Eröffnung ging es auch schon los. In den nächsten Stunden jumpten Kinder, Junioren und die Hauptgruppe was das Zeug hielt und ließen den Hallenboden beben - denn schließlich ging es darum in den Kategorien Solo, Duo, Gruppen und Formationen die Besten zu küren. Keine leichte Aufgabe für die sechs Mutigen, die sich dieser Aufgabe an diesem Tag widmeten. Das Wertungsgericht wurden den Erwartungen an sie allerdings mehr als gerecht und so wurden die Runden kleiner und kleiner bis es hinterher zur offenen Wertung der jeweiligen Klassen kam.

Die Stimmung auf und an der Fläche war durchweg fantastisch. Es herrschte eine Wahnsinnsstimmung und eine tolle Atmosphäre in der Halle - keiner konnte sich dem entziehen. Während der Hallenboden durch die Tänzer bebte, bebten die Tribünen durch die Anfeuerungen der Schlachtenbummler.
Das Beste kam dann natürlich zum Schluss: Die Siegerehrung. Nachdem alle, die Jumpstyle tanzen konnten, die Gelegenheit hatten noch einmal zu tanzen, versammelten sich alle Teilnehmer auf der Fläche und feierten zusammen die neuen deutschen Meister.

So schnell wie dieser Tag gekommen war, so schnell war er auch wieder vorbei. Wir danken dem TAF Germany für die Möglichkeit wiederum Ausrichter der DM zu sein, den Teilnehmern und Schlachtenbummler für ihre Begeisterung, Sebastian Schaefer für die Organisation und natürlich allen fleißigen Helfern, ohne die dieser Tag nicht so schön gewesen wäre.

Neben all den aufregenden und schönen Momenten hatte der TTC Oberhausen aber einen weiteren Grund zur Freude. Denn unter seiner Flagge waren an diesem Tag einige Jumper im Einsatz. Neben drei aktiven Tänzern halfen auch Ben Wolf als Chef-Musikus, Celina Lanfermann in der Küche und Robin Klaue als Allround Talent kräftig mit.

DM Jumpstyle Nico KevinIn der Hauptgruppe Solo standen Nico Valle Salces und Kevin Kössl mit 28 weiteren Jumpern auf der Fläche. In Kamikaze- und kleineren Gruppenrunden wurde unter ihnen der neue deutsche Meister ausgetanzt. Nico und Kevin legten einen tollen Auftakt hin und qualifizierten sich klar für die Runde der besten 21. Dort galt es wiederum alles zu geben. Trotz einer guten Leistung konnte Nico sich in dieser Runde nicht durchsetzen und beendete das Turnier auf dem 17. Platz. Kevin schaffte es mit seinem ausdrucksstarken Tanzen in die nächste Runde und dort auch wieder in die nächste Runde - das Finale! Die Freude bei Trainer, Freunden und anderen Schlachtenbummlern war riesig. Zwar wussten sie, dass Kevin toll getanzt hatte, dennoch war es durch die (Fast) Augenhöhe der Tänzer kaum möglich zu sagen, wer ins Finale einziehen würde. In der letzten Runde zeigte er noch einmal all sein Können und ertanzte sich damit einen hervorragenden 7. Platz.

DM Jumpstyle JesseJesse Liehr trat in der Kategorie Junioren Solo an. Mit insgesamt 21 Teilnehmern hatte es Jesse mit fast ebenso vielen Konkurrenten zu tun wie Nico und Kevin. Aber das beeindruckte ihn wenig. Er zog sein Ding durch und konnte sich Runde um Runde weiter an das Finale heran arbeiten. Dort angekommen konnte er noch einmal richtig Gas geben. Mit seiner Darbietung konnte er schlussendlich den 5. Platz erreichen.

Wir gratulieren unseren drei Jumpern zu dieser hervorragenden Leistung und danken auch den drei anderen für ihre Hilfe.


Pisanskis are back!

Nachdem es Ende April in Köln nicht so gut für Ronald und Susanne Pisanski gelaufen war, hatte unser Paar sich intensiv auf das Turnier am 3. Mai 2014 bei der Residenz in Münster vorbereitet. In der Senioren II D Standard wollten sie an diesem Samstag beweisen, dass sie ihre Fehler erkannt und daran gearbeitet hatten.
Insgesamt 15 Paare stellten sich der Herausforderung und traten zur Vorrunde an. Trotz eines guten Gefühls konnten sich die Beiden nicht sicher sein weiterzukommen. Als die ersten Paare nicht für die nächste Runde genannt wurden, die sonst immer vor ihnen gelegen hatten, fürchteten sie schon ebenfalls nicht unter den Qualifizierten zu sein. Aber sie hörten ihre Nummer - und das gleich zweimal! Sie kamen nämlich nicht nur in die Zwischenrunde, sondern auch ins Siebener-Finale. Dort zeigten sie noch einmal ihr Bestes, mussten sich aber dem starken Restfeld geschlagen geben. Das Endergebnis lautete dann: 7. Platz. Mit diesem Ergebnis schließen Pisanskis an ihre Erfolgsserie an und arbeiten weiter an ihrem Aufstiegsplan.